TSMC: 20-Nanometer-Fertigung 2013 möglich

AMDMomentan ist die kommende Volcanic-Islands-Serie von AMD in aller Munde, doch es gibt bis dato nur dutzende Gerüchte und kaum handfeste Informationen. Zuletzt konnten wir mit den vermeintlichen Spezifikationen des zukünftigen Flaggschiffs aufwarten, die allerdings höchstwahrscheinlich frei erfunden sind. Des Weiteren sind neben den bekannten Codenamen Vesuvius und Hawaii noch drei weitere Grafikprozessoren der Volcanic-Islands-Serie aufgetaucht, die unter den Bezeichnungen Maui, Iceland und Tonga laufen. Darüber hinaus berichteten wir von einem Gerücht, nach dem im Oktober lediglich professionelle Grafikkarten und keine Spielegrafikkarten auf den Markt kommen sollen. Wir gehen allerdings nicht davon aus, denn zahlreiche Quellen vermelden etwas anderes.

Wie wir kürzlich darlegten, fallen die Verkaufspreise der aktuellen Radeon-HD-7000-Grafikkarten momentan relativ schnell. Dies könnte ein Indiz für den bevorstehenden Launch der Volcanic-Islands-Serie sein, weil AMD sowie die Händler in diesem Fall ihre alten Lagerbestände leeren würden. Für Ende September hat der Prozessorhersteller eine Präsentation auf Hawaii angekündigt, auf der wohl diverse Details zu den kommenden Grafikkarten, die aber erst im Oktober den Markt erreichen sollen, preisgegeben werden.

AMD Radeon HD 7970

Die Volcanic-Islands-Serie wird aller Voraussicht nach in einer Strukturbreite von 28 Nanometern gefertigt und dementsprechend ungefähr die Performance der Geforce GTX 780 erreichen. Allerdings halten sich die Gerüchte um eine mögliche 20-Nanometer-Fertigung relativ hartnäckig. Nun hat der taiwanische Auftragsfertiger Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) bestätigt, dass eine Grafikkarten-Serie in einer Strukturbreite von 20 Nanometern zum gegenwärtigen Zeitpunkt zumindest theoretisch im Bereich des Möglichen liegt.

Wie die Internetseite XBitLabs.com vermeldet, wird TSMC zwar erst im Februar 2014 auf einer Fertigungsstraße und im Mai 2014 auf insgesamt drei Fertigungsstraßen mit der 20-Nanometer-Massenproduktion beginnen, doch die sogenannte Risk-Fertigung ermöglicht schon seit Anfang 2013 entsprechend feine Strukturen. Dieser Herstellungsprozess wirft allerdings nur sehr geringe Stückzahlen ab, weswegen die Hawaii-Grafikprozessoren über Monate hinweg produziert werden müssten, damit zum Release-Termin eine gewisse Verfügbarkeit vorhanden ist. Diese Informationen stammen angeblich direkt von TSMC.

Demzufolge können wir nach wie vor nicht ausschließen, dass die Volcanic-Islands-Serie bereits in einer Strukturbreite von 20 Nanometern gefertigt wird. Dies würde sowohl zu unserer ersten Newsmeldung im Mai als auch zu den vermeintlichen Spezifikationen von letzter Woche passen. Die bevorstehenden Wochen werden wohl ein wenig Klarheit bringen. Wir halten Sie natürlich auf dem Laufenden.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare