Radeon-HD-7000-Serie zunehmend günstiger

AMDIn den zurückliegenden Monaten hat der US-amerikanische Prozessorhersteller Nvidia die Geforce GTX 780, die Geforce GTX 770 und die Geforce GTX 760 offiziell vorgestellt. Die kommende Radeon-HD-9000-Serie lässt allerdings noch auf sich warten, weswegen gerade die Geforce GTX 780 ein besonders leichtes Spiel hat. Die Geforce GTX 770 muss sich mit der Radeon HD 7970 GHz-Edition herumschlagen, während die Geforce GTX 760 mit der Radeon HD 7950 Boost-Edition konkurriert. Die Radeon-HD-9000-Serie, die möglicherweise auch als Radeon-R-1000-Serie vermarktet wird, erscheint vermutlich im Oktober. Die Gerüchteküche brodelt und es gibt bis dato kaum handfeste Informationen.

Zuletzt berichteten wir, dass das kommende AMD-Flaggschiff wahrscheinlich in einer Strukturbreite von 28 Nanometern gefertigt wird, denn das Unternehmen aus Sunnyvale soll die Grafikkarte nur gegen die Geforce GTX 780 positionieren. Dies würde auch zum taiwanischen Auftragsfertiger Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) passen, der wohl erst Ende 2013 mit der 20-Nanometer-Massenfertigung beginnen kann. Entsprechende Grafikkarten erreichten den Markt wohl erst Anfang 2014.

AMD Radeon HD 7970

Vor ungefähr zwei Monaten ging Nvidia mit seinen Kepler-Grafikkarten in die Preis-Offensive und setzte AMD auf diese Weise arg unter Druck. Inzwischen scheinen die Radeon-Schöpfer allerdings darauf zu reagieren, denn die Verkaufspreise der aktuellen Radeon-HD-7000-Serie fallen plötzlich ebenfalls. Bei unserem letzten Test "Gainward GTX 780 Phantom GLH" vom 29. Juli kostete die Radeon HD 7970 GHz-Edition 345 Euro, die Radeon HD 7970 305 Euro und die Radeon HD 7950 240 Euro. Mittlerweile - nur 10 Tage später - kosten diese Modelle bei gleichbleibender Reihenfolge 325 Euro, 300 Euro sowie 215 Euro.

Die Dual-GPU-Grafikkarte Radeon HD 7990 haben wir zwar nicht in unserem Testbericht behandelt, doch das Modell kostet zurzeit lediglich noch 600 Euro. Vor zwei Wochen musste der Endkunde noch fast 900 Euro für das AMD-Flaggschiff auf den Tisch legen. Durch diesen Preisnachlass und den neuen Frame-Pacing-Treiber zur Minimierung von sogenannten Mikrorucklern ist die Radeon HD 7990 auf einmal ziemlich attraktiv für Enthusiasten.

Eventuell sind die fallenden Verkaufspreise der Radeon-HD-7000-Serie auch ein Hinweis auf die bevorstehende Veröffentlichung der Volcanic-Islands-Grafikkarten. Heute berichteten wir zwar, dass es sich dabei möglicherweise ausschließlich um professionelle Produkte handeln könnte, aber gleichzeitig verbannten wir diese Meldung in die Welt der Gerüchte. Momentan sieht alles danach aus, dass die Volcanic-Islands-Modelle im Oktober in Form von Spielegrafikkarten auf den Markt kommen werden.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare