Supermicro nun mit Desktop-Mainboards

IntelZuletzt konnten wir vermelden, dass die kommenden Ivy-Bridge-E-Prozessoren vom US-amerikanischen Prozessorhersteller Intel wahrscheinlich am 10. September das Licht der Öffentlichkeit erblicken werden. Im selben Zeitraum möchte das Unternehmen aus Santa Clara allerdings auch andere Prozessoren, die auf der im Juni vorgestellten Haswell-Mikroarchitektur basieren offiziell vorstellen. Dabei handelt es sich um den Core i5-4200H, um den Core i3-4005U, um den Pentium 3556U sowie um den Celeron 2955U, die allesamt für den mobilen Bereich erscheinen werden. Überdies berichteten wir, dass Intel Mitte 2014 bereit für die 14-Nanometer-Massenfertigung sein wird und dass entsprechende Prozessoren im zweiten Halbjahr 2014 veröffentlicht werden sollen.

Für den neuen Sockel LGA 1150 gibt es bereits zahlreiche Hauptplatinen, vor allem von den vier großen Herstellern Asrock, Asus, Gigabyte sowie Micro-Star International (MSI). Doch auch die Hersteller Biostar, Fujitsu, Intel und Zotac haben Haswell-kompatible Produkte im Portfolio. Nun wagt der US-amerikanische Hersteller Supermicro den Schritt vom Server- in den Desktop-Bereich.

Supermicro C7Z87-OCE

Mit dem C7Z87-OCE möchte das Unternehmen aus San Jose auf Anhieb das Herz der zahlreichen Overclocker erobern. Wie es uns die Bezeichnung bereits verrät, besitzt die Hauptplatine den Z87-Chipsatz von Intel, der alle OC-Funktionen bereitstellt. Das Mainboard besitzt sowohl drei PCI-Express-3.0-16x- als auch drei PCI-Express-2.0-1x-Slots sowie vier DDR3-Speicherbänke (maximal DDR3-3000) und acht SATA-3.0-Ports. Extern verfügt das C7Z87-OCE über einen HDMI-, einen DVI- und einen VGA-Anschluss sowie über einen Thunderbolt-Anschluss, vier USB-3.0- und zwei USB-2.0-Ports. Darüber hinaus kommen die herkömmlichen Audio-Anschlüsse zum Einsatz.

Speziell für Übertakter befinden sich vier Knöpfe auf dem Mainboard, mit denen der Prozessor um 15 respektive 23 Prozent oder auf eine benutzerdefinierte Taktfrequenz übertaktet werden kann. Der verbliebene Knopf dient zur Wiederherstellung der Standard-Einstellungen im UEFI-System. Wir wagen allerdings zu bezweifeln, dass die Hauptplatine besonders gut bei der OC-Gemeinde ankommt. Im Gegensatz zu anderen Produkten fallen die Kühlkörper des C7Z87-OCE ziemlich mickrig aus und auch das Design lässt zu wünschen übrig - optisch erinnert die Hauptplatine eher an ein Server-Mainboard.

Das Mainboard von Supermicro ist noch nicht bei hiesigen Internethändlern gelistet und von einer offiziellen Preisempfehlung ist uns ebenfalls nichts bekannt. Ein britischer Onlineshop führt das Produkt zurzeit für umgerechnet 265 Euro, doch das C7Z87-OCE ist auch hier noch nicht verfügbar. Wir gehen davon aus, dass der tatsächliche Verkaufspreis letztendlich ein Stück darunter liegen wird.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare