Nvidia Shield-Spielekonsole offiziell

NvidiaVor etwa zweieinhalb Monaten berichteten wir erstmals von Nvidias tragbaren Shield-Spielekonsole, die ursprünglich 349 US-Dollar kosten und Ende Juni erscheinen sollte. Kurze Zeit später reduzierte das Unternehmen aus Santa Clara den angestrebten Verkaufspreis auf 299 US-Dollar, da es zu zahlreiche Beschwerden unter den Endkunden kam. Lediglich einen Tag vor dem Launch gab Nvidia preis, dass die Shield-Spielekonsole noch über qualitative Mängel verfügte, weswegen der Prozessorhersteller die offizielle Vorstellung um etwa einen Monat nach hinten verschoben hat. Zuletzt konnten wir den neuen Release-Termin vermelden - der heutige Mittwoch.

Nvidia Shield

Die Shield-Spielekonsole verfügt über vier ARM Cortex-A15-Kerne und eine Grafikeinheit, die aus 72 GPU-Kernen besteht. Dazu gesellen sich ein 2.048 MiB großer Hauptspeicher sowie ein 16 GiB großer Flash-Speicher zum Absichern von Daten. Auf dem Android-basierten Betriebssystem können Spiele, wie zum Beispiel Arma Tactics, Burn Zombie Burn, Conduit, Dead Trigger 2, Grand Theft Auto - Vice City, Hamilton's Great Adventure THD, Real Boxing, Riptide GP2, Tainted Keep oder Zombie Driver THD, gespielt werden.

In den Weiten des Internets sind nun zahlreiche, überwiegend englischsprachige, Testberichte auf den verschiedensten Internetseiten aufgetaucht. Während die Shield-Spielekonsole von den technikversierten Kollegen von AnandTech.com, Engadget.com, LaptopMag.com, SlashGear.com, TomsHardware.com und TheVerge.com aufgrund der performanten Hardware relativ gute Bewertungen erhält, wird sie von den renommierten Gaming-Spezialisten von IGN.com oder Joystiq.com arg kritisiert. Es wird vor allem das Handling der schweren Handheld-Spielekonsole bemängelt. Darüber hinaus wird der hohe Verkaufspreis von 299 US-Dollar angegriffen - selbst in den Testberichten, die ansonsten ein positives Fazit ziehen.

Auch die interessierten Endkunden sind geteilter Meinung. Einerseits kommt das Android-basierte Betriebssystem in Verbindung mit den zahlreichen Möglichkeiten gut an, andererseits wird bezweifelt, dass die Shield-Spielekonsole von Nvidia dem Nintendo 3DS oder der Playstation Vita das Wasser reiche kann. Letzten Endes entscheiden jedoch die Verkaufszahlen über Erfolg und Misserfolg. Die kommenden Monate werden zeigen, ob Nvidias Handheld-Spielekonsole ein Selbstläufer oder ein Flop wird.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare