AMD Radeon HD 7970 aus Lego-Bausteinen

AMDIn den vergangenen zwei Monaten hat der US-amerikanische Prozessorhersteller Nvidia die Geforce GTX 780, die Geforce GTX 770 und die Geforce GTX 760 offiziell vorgestellt. Die kommende Radeon-HD-9000-Serie lässt allerdings noch auf sich warten, weswegen gerade die Geforce GTX 780 ein besonders leichtes Spiel hat. Die Geforce GTX 770 muss sich mit der Radeon HD 7970 GHz-Edition herumschlagen, während die Geforce GTX 760 mit der Radeon HD 7950 Boost-Edition konkurriert. Die Radeon-HD-9000-Serie, die möglicherweise auch als Radeon-R-1000-Serie vermarktet wird, erscheint vermutlich im Oktober. Die Gerüchteküche brodelt und es gibt bis dato kaum handfeste Informationen.

Lego-Radeon-HD-7970

In den Weiten des Internets hat sich nun ein "großer AMD-Fan" die Zeit genommen und eine Radeon HD 7970 aus Lego-Bausteinen nachgebaut. Der emsige Baumeister ging dabei sehr detailgetreu zu Werke und berücksichtige selbst feinste Nuancen - zumindest soweit, wie es mit Lego-Bausteinen möglich ist. Die Lego-Grafikkarte besitzt sowohl den Grafikprozessor als auch die zahlreichen Speicherchips und die Spannungswandler. Darüber hinaus verfügt die Lego-Radeon-HD-7970 über einen abnehmbaren Kühler, welcher offensichtlich der schwachen Referenzkühllösung nachempfunden ist.

Die Bilder der Lego-Grafikkarte sorgen vermutlich auch in der Führungsetage von AMD für eine willkommene Abwechslung. Das finanziell angeschlagene Unternehmen veröffentlichte erst vor wenigen Tagen die Quartalszahlen für das zweite Jahresviertel 2013. Der Umsatz des Prozessorherstellers ging von 1,413 Milliarden US-Dollar auf 1,161 Milliarden US-Dollar zurück, während aus einem 37 Millionen US-Dollar hohen Gewinn ein 74 Millionen US-Dollar hoher Verlust wurde.

Ausgerechnet die sonst so erfolgreiche Grafiksparte bereitet diesmal Grund zur Sorge. Der Umsatz dieser Abteilung ist um 13 Prozent auf 320 Millionen US-Dollar gefallen, sodass AMD hier sogar beinahe einen Verlust verbuchen musste. Durch das beliebte Never-Settle-Reloaded-Spielebundle dezimiert das Unternehmen aus Sunnyvale seine Gewinne, weswegen sich AMD mit den Verkaufspreisen der aktuellen Grafikkarten wohl schon am unteren Limit bewegt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare