Radeon HD 7990 wird nicht eingestellt

AMDDer US-amerikanische Grafikspezialist Nvidia hat bereits im Mai die Geforce GTX 780 und die Geforce GTX 770 offiziell vorgestellt, einen Monat später erschien die Geforce GTX 760. Wie eine Grafikkarten-Roadmap belegt, lässt das Unternehmen aus Santa Clara die schnellen Grafikkarten der Geforce-GTX-600-Serie zugunsten der kürzlich vorgestellten Produkte auslaufen. Das wirkt vor allem Druck auf den Konkurrenten AMD aus, denn gegen die Geforce GTX 780 hat der Prozessorhersteller nichts in der Hand und kann lediglich mit günstigen Verkaufspreisen und dem Never-Settle-Reloaded-Spielebundle punkten.

AMD Radeon HD 7990

Doch obwohl Nvidia im Single-GPU-Bereich aktuell die Nase vorne hat, stellt AMD immer noch die schnellste Grafikkarte auf dem Markt. Bei der Radeon HD 7990 handelt es sich allerdings um eine Dual-GPU-Grafikkarte, die zwei R1000-Grafikprozessoren im Vollausbau beherbergt. Die Grafikkarte arbeitet sehr schnell, doch eine immens hohe Leistungsaufnahme und eine zu hohe Lautstärke hinterlassen einen faden Beigeschmack. Außerdem haben Dual-GPU-Grafikkarten seit jeher mit der Mikroruckler-Problematik zu kämpfen, welche gerade bei Modellen von AMD besonders störend ausfällt.

Aufgrund der oben beschriebenen Probleme und dem bevorstehenden Launch der Radeon HD 9970 wird die Radeon HD 7990 zeitnah eingestellt - zumindest laut einer Meldung, die am gestrigen Donnerstag durch das Internet kursierte. Wir hatten dieses Gerücht glücklicherweise noch nicht aufgegriffen, denn inzwischen steht fest, dass es sich bei der Meldung um eine Ente handelt. Das Ende der Radeon HD 7990 ist also noch nicht in Sicht. Das ist durchaus logisch, denn eine Dual-GPU-Grafikkarte der kommenden Volcanic-Islands-Generation halten wir für unwahrscheinlich. Diese wäre wohl nur mit 20-Nanomter-GPUs realisierbar.

Die Einstellung der Radeon HD 7990 wäre sowieso unlogisch, da AMD noch in diesem Monat einen Catalyst-Treiber mit der sogenannten Frame-Pacing-Technologie herausbringen wird. Auf diese Weise geht das Unternehmen aus Sunnyvale erstmals aktiv gegen Mikroruckler vor. Ein ausführlicher Testbericht von Computerbase.de zeigt übrigens die spürbare Wirksamkeit dieser Technologie, obwohl nur eine frühe Alpha-Version zum Einsatz kam.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare