Wieso setzen die neuen Konsolen auf AMD?

AMDIn den vergangenen Monaten berichteten wir oftmals über die neuen Spielekonsolen von Microsoft und Sony. Die Xbox One wurde im Mai offiziell vorgestellt, während die Playstation 4 bereits im Februar das Licht der Öffentlichkeit erblickte. Die Spielekonsolen sind allerdings noch nicht auf dem freien Markt zu erhältlich. Die genauen Daten sind uns noch nicht bekannt, doch beim Microsoft-Produkt soll es im November so weit sein und die Sony-Spielekonsole wird angeblich schon ab Oktober ausgeliefert. Überdies konnten wir die Verkaufspreise der Xbox One, die 499 Euro kosten soll, und der Playstation 4, die wohl für 399 Euro ihren Besitzer wechseln wird, in Erfahrung bringen.

In beiden Spielekonsolen arbeitet ein ähnlicher Prozessor vom US-amerikanischen Unternehmen AMD. Die Xbox One verfügt offenbar über einen Jaguar-basierten Achtkern-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 1,6 GHz, während die Playstation 4 ebenfalls einen Achtkern-Prozessor auf Jaguar-Basis besitzt, der aber mit einer Taktfrequenz von 2,0 GHz daherkommt.

Xbox One vs. Playstation 4

Zahlreiche Endkunden fragen sich aus welchem Grund sich Microsoft und Sony ausgerechnet für einen AMD-Prozessor entschieden haben. Immerhin ist das Unternehmen aus Sunnyvale finanziell angeschlagen und es tauchen immer wieder diverse Übernahmegerüchte auf. Laut dem Marktforscher und ehemaligen AMD-Manager Patrick Moorhead ist das eine ganz einfache Rechnung. Zuerst muss sich der Hersteller für eine CPU-Architektur entscheiden. Da sowohl Microsoft als auch Sony die neuen Spielekonsolen zu einem Entertainment-Center ausbauen wollen, für das die Entwicklung von Software recht einfach und günstig sein muss, kommt die PowerPC-Technik von IBM, auf die die Vorgängerspielekonsolen setzen, nicht mehr in Frage.

Von den restlichen CPU-Architekturen ARM, MIPS und x86 liefert MIPS schlicht und ergreifend zu wenig Leistung und außerdem herrscht ein Mangel an Entwicklern. Den Zweikampf zwischen ARM und x86 wird mittels Prototypen zugunsten der x86-Architektur entschieden. Diese arbeiten einfach schneller und liefern bereits eine funktionierende 64-Bit-Unterstützung. Somit ist auch Nvidia aus dem Rennen und es entscheidet sich zwischen AMD und Intel.

Da AMD einen Vorsprung bei SoC-Prozessoren sowie eine Menge Erfahrung mit GPUs und CPUs aufweist, hat Intel keine Chance in diesem Duell. Überdies will AMD diese Aufträge unbedingt, während das Interesse bei Intel nicht allzu groß ist. Dass ein AMD-Prozessor die logische Wahl ist, belegt auch die Tatsache, dass sich Microsoft und Sony unabhängig voneinander für ein Produkt des Unternehmens aus Sunnyvale entschieden haben.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

2 Kommentare

2.) Luk Luk 01.07.2013 - 05:33 Uhr
Meine Güte, du lässt deinem Hate auch freien Lauf, oder?
1.) rizawi 30.06.2013 - 21:54 Uhr
Ich würde mal sagen ein Intelsetting mit ner NV Grafikkarte hätte beide Konsolen vielleicht 200€ teurer gemacht, dafür aber auch deutlich schneller...
Das dumme ist nur, das man sicher festgestellt hat, das man dem üblichen Kredite schiebenden Penner immer nur kleine Mengen Geld abnehmen kann, da machen sich Preise über 500€ ungünstig.

Was ARM angeht, effektiv wäre das meiner Meinung nach die Beste Wahl gewesen. Ein Eigenbau von NV wäre wieder eine wirklich eigene Konsole gewesen und man hätte bei der Leistung pro W ordentlich was raus holen können bei einem SoC. Ich vermute mal das wäre auch nicht unbezahlbar gewesen und es hab sicher ein Angebot von NV. Aber 1. sind Konsolenspieler eh blind und können Grafik nicht von Filtern unterscheiden auf 1m Entfernung und 2. hätte man dann grossteils bei 0 anfangen müssen, was die Softwareentwicklung angeht. Nicht zu vergessen das 3. die Erkundung der Portabilität ein Neuanfang gewesen wäre.
Der Tag an dem Sony und MS seriös investieren wird für Konsolen nie kommen, das ziemt sich einfach nicht für solche Leechprojekte... Deshalb wurde es auch die einfachste Wahl und es gab sicher diverse Absprachen zwischen beiden. Der Preis dafür ist das wieder eine Konsole erscheint, die 5 Jahre hinter dem technischen Stand ist und die Entwicklung stoppt, aber von den Käufern interessiert das doch eh keinen^^.