Google arbeitet an eigener Spielekonsole

GoogleIn den zurückliegenden Wochen konnten wir mit zahlreichen interessanten Newsmeldungen aufwarten. Das taiwanische Unternehmen Asrock hat zum Beispiel das Übertakten von K-Prozessoren mit H87- und B85-Mainboards ermöglicht. Des Weiteren existiert mittlerweile ein kleines Tool, mit dem die x87-Performance der aktuellen AMD-Prozessoren teilweise deutlich gesteigert werden kann. Doch bei der offiziellen Vorstellung der Geforce GTX 760 handelt es sich wohl um unsere brisanteste Berichterstattung in der nahen Vergangenheit. Die Grafikkarte ist der Radeon HD 7950 Boost-Edition zwar knapp unterlegen, doch dafür besitzt das Nvidia-Produkt die bessere Leistungsaufnahme.

Google Nexus Q

Überdies berichteten wir von Nvidias Shield-Projekt, bei dem es sich um eine tragbare Spielekonsole mit Android-Betriebssystem handelt. Diese sollte ursprünglich 349 US-Dollar kosten, doch der Verkaufspreis wurde kürzlich auf 299 US-Dollar reduziert. Doch leider wurde die Veröffentlichung verschoben, da Nvidia angeblich noch qualitative Mängel der Shield-Spielekonsole beseitigen möchte.

Wie die Kollegen von WSJ.com (Wall Street Journal) in Erfahrung bringen konnten, arbeitet inzwischen auch der Branchenriese Google an einer eigenen Spielekonsole. Diese soll ebenfalls mit einem Android-Betriebssystem daherkommen und eventuell zusammen mit dem berüchtigten Nexus Q erscheinen. Bei dem Nexus Q handelt es sich grob gesagt um einen zentralen Knotenpunkt, mit dem alle Android-basierten Geräte eines Haushalts miteinander vernetzt werden können. So können Inhalte von Smartphones und Tablets über die Google-Cloud auf andere Android-Geräte übertragen werden.

Die kommende Google-Spielekonsole soll ebenfalls ein solches Gerät werden. Leider können wir zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht berichten, mit welchen technischen Spezifikationen die Spielekonsole daherkommen wird. Wir halten eine ARM-basierte Prozessorlösung jedoch für mehr als wahrscheinlich, weswegen das Produkt wohl nicht mit der Playstation 4 und der Xbox Live konkurrieren wird.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

1 Kommentar

1.) rizawi 29.06.2013 - 21:14 Uhr
Tz, ein weiterer Schritt zur totalen Daten- und Gehirnkontrolle durch Branchenriesen^^. Wenn Ulbricht gewusst hätte was die heute für Möglichkeiten haben zu kontrollieren wer was besitzt, tut, denkt und vor allem nicht besitzt, tut und denkt, hätte er verflucht so früh gelebt zu haben...

Was die Konsole angeht, jede Konsole mehr macht den PC als Leadplattform wieder stärker, zumindest für die die noch erkennen was Qualität und Freiheit ist...