Tool zur x87-Beschleunigung von AMD-CPUs

AMDIn den zurückliegenden Wochen ist ziemlich viel passiert - zumindest in der Welt der Halbleitertechnik. Die beiden großen Prozessorhersteller Intel und AMD haben vor gut drei Wochen ihre neuen Mikroarchitekturen Haswell beziehungsweise Richland offiziell vorgestellt. Gerade auf die Haswell-Mikroarchitektur hatte die Weltöffentlichkeit sehnsüchtig gewartet, doch die hohen Erwartungen wurden teilweise enttäuscht, da der Leistungssprung gegenüber der Ivy-Bridge-Mikroarchitektur zu gering ausfiel. In der Grafiksparte veröffentlichte zuletzt das US-amerikanische Unternehmen Nvidia die Geforce GTX 780, die Geforce GTX 770 sowie die Geforce GTX 760.

Bulldozer Conditioner

Vor zwei Wochen berichteten wir erstmals über einen Bugfix, der die x87-Performance der aktuellen AMD-Prozessoren stark verbesserte. Unter SuperPi konnten die Ergebnisse einer 5,0 GHz schnellen Richland-APU um bis zu 30 Prozent gesteigert werden. Der x87-Befehlssatz ist übrigens ein Bestandteil der modernen x86-Architektur, welcher für die Gleitkommaberechnung verantwortlich ist.

Die Kollegen von FlyingSuicide.net haben mittlerweile ein kleines Tool geschrieben, mit dem der Bugfix bequem vorgenommen werden kann. Der sogenannte "Bulldozer Conditioner" lässt sich unter Windows als Administrator ausführen und sehr einfach bedienen. Mithilfe des Tools berechnet ein aktueller AMD-Prozessor eine Millionen Nachkommastellen der Zahl Pi demnach mindestens eine Sekunde schneller. Bei acht und 32 Millionen Nachkommastellen versprechen die Macher ein Plus von mindestens zehn beziehungsweise 35 Sekunden.

Außerhalb von SuperPi ist der Nutzen des Bugfixes allerdings umstritten, da fast keine Software Gebrauch vom x87-Befehlssatz macht. Einige Vorteile sollten sich allerdings in der Physik-Berechnung in Computerspielen ergeben. Überdies sind noch keine Nebenwirkungen wie Abstürze, Bluescreens oder sonstige Fehler bekannt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare