Western Digital übernimmt SSD-Entwickler

FestplatteDer US-amerikanische Branchenriese Intel hat vor ungefähr drei Wochen seine neue Prozessorgeneration, die auf der Haswell-Mikroarchitektur basiert, offiziell vorgestellt. Zuerst erschienen lediglich Modelle für Desktops und klassische Notebooks, drei Tage danach wurden Modelle für Ultrabooks veröffentlicht. Doch das Unternehmen aus Santa Clara ruht nicht, denn mit den Ivy-Bridge-E- und den Haswell-E-Prozessoren hat Intel noch zwei ganz heiße Eisen im Feuer. Wie eine Desktop-Roadmap beweist, wird der Prozessorhersteller Ivy Bridge-E noch im dritten Quartal 2013, vermutlich zwischen dem 4. und 12. September, offiziell vorstellen.

sTec SSD

Intel ist allerdings nicht nur auf dem Markt für x86-Prozessoren erfolgreich, sondern auch auf dem relativ jungen SSD-Markt. Kürzlich konnten wir mit einer SSD-Roadmap des Unternehmens aus Santa Clara aufwarten, die einige Neuerungen verspricht. Außerdem berichteten wir über eine SSD für die PCIe-Schnittstelle von Samsung, die angeblich über eine Lesegeschwindigkeit von 1,4 GB/s verfügt.

Am heutigen Mittwoch können wir berichten, dass der Festplattenhersteller Western Digital wohl den SSD-Entwickler sTec übernehmen wird. Der Deal muss zwar noch von den Aktionären und zuständigen Regulierungsbehörden abgesegnet werden, doch die Transaktion wird voraussichtlich im dritten oder vierten Quartal abgeschlossen. Auf Western Digital kommen dementsprechend Ausgaben von rund 340 Millionen US-Dollar beziehungsweise 6,85 US-Dollar pro Aktie zu.
Aktuell ist Western Digital mit der Tochter HGST zwar bereits im SSD-Sektor vertreten, allerdings ausschließlich im Enterprise-Sektor. Die Produkte von sTec, die zum Teil übernommen werden sollen, würden das Portfolio von HGST respektive Western Digital deutlich aufwerten.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare