Erster Battlefield-4-Benchmark aufgetaucht

Ego-ShooterMit der offiziellen Vorstellung der Geforce GTX 780 und der Geforce GTX 770 hat der US-amerikanische Prozessorhersteller Nvidia für einen durchaus positiven Start seiner Geforce-GTX-700-Serie gesorgt. Vor allem die Geforce GTX 780, die beinahe das Leistungsniveau der Geforce GTX Titan erreicht, weiß zu überzeugen, während sich die Geforce GTX 770 mit der Radeon HD 7970 GHz-Edition herumschlagen muss. Am heutigen Dienstag soll außerdem die Geforce GTX 760 veröffentlicht werden. Wir gehen davon aus, dass sich die Grafikkarte erbittert mit der Radeon HD 7950 Boost-Edition duellieren wird und für einen Verkaufspreis zwischen 250 und 300 Euro angeboten wird.

Am zurückliegenden Sonntag berichteten wir noch, dass der kommende Ego-Shooter Battlefield 4, welcher das Erbe des populären Battlefield 3 antreten wird, für AMD-Grafikkarten optimiert sein wird. Wir gingen allerdings davon aus, dass es sich bei der angeblichen Optimierung eigentlich nur um eine Werbung handelt, so wie es schon bei zahlreichen anderen Computerspielen in der Vergangenheit der Fall war.

Battlefield-4-Alpha-Benchmarks

Mittlerweile sind in den Weiten des Internets erste Benchmarks einer frühen Alpha-Version von Battlefield 4 aufgetaucht. Diese Benchmarks bestätigen unsere Interpretation der AMD-Optimierung - zumindest vorerst, denn eigentlich kann man nicht von Alpha-Versionen auf marktfertige Versionen schließen. In diesem Benchmark wollen wir die Ergebnisse der Dual-GPU-Grafikkarten unkommentiert lassen. Die Geforce GTX Titan und die Geforce GTX 780 führen demzufolge das Feld der Single-GPU-Grafikkarten an und dahinter folgen die Geforce GTX 770, die Geforce GTX 680 sowie die Radeon HD 7970 GHz-Edition, die trotz der größeren Speicherbandbreite und des größeren Grafikspeichers hinter den beiden Geforce-Probanden landet.

Es fällt allerdings auf, dass bei den Grafikkarten von AMD die Spanne zwischen der Durchschnittsbildrate und der Minimalbildrate etwas kleiner ausfällt als bei den Produkten von Nvidia. Ob es sich hierbei um die gehandelte AMD-Optimierung handelt? Wir wissen es nicht, aber bei einer frühen Alpha-Version können solche Auffälligkeiten nun einmal vorkommen. Die Bildraten sind allgemein relativ niedrig, wir gehen allerdings davon aus, dass sich dieser Missstand gleichermaßen mit der Weiterentwicklung des Spiels und mit der Optimierung der Grafiktreiber verbessern wird. Der Release-Termin von Battlefield 4 fällt auf den 29. Oktober.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

1 Kommentar

1.) WilliWuff 26.06.2013 - 20:34 Uhr
Es stellt sich ja immer wie viel Wahrheitsgehalt diese Tests enthalten...