Neue Information zur Radeon HD 8970

AMDIn den vergangenen Wochen häuften sich die Gerüchte zu AMDs kommendem Flaggschiff, namentlich Radeon HD 8970. Zuerst berichteten wir, dass die Volcanic-Island-Generation, die bereits in einer Strukturbreite von 20 Nanometern gefertigt werden soll, eventuell in die Rolle der Radeon-HD-7000-Nachfolgeserie schlüpft. Zu einem späteren Zeitpunkt tauchten in den Weiten des Internets plötzlich die angeblichen Spezifikationen einiger Modelle der Radeon-HD-8000-Serie auf. Die betroffenen Grafikkarten sollten aber noch in einer Strukturbreite von 28 Nanometern gefertigt werden und keinen allzu großen Leistungssprung mit sich bringen.

In diesem Monat wurden letztere Gerüchte zum großen Teil bestätigt und darüber hinaus konnten wir sogar mit einer Fotografie aufwarten, die angeblich eine Radeon HD 8970 auf Curacao-Basis zeigt. Mittlerweile gibt es wieder neue Gerüchte, die AMDs kommende High-End-Grafikkarte betreffen. Die aktuelle Southern-Islands-Generation setzt sich hauptsächlich aus Radeon-HD-7000-Karten, aber auch aus einigen Radeon-HD-8000-Karten zusammen. Zum jetzigen Zeitpunkt können wir nicht mit Gewissheit berichten, durch welche Grafikkarten-Generation die die Southern-Islands-Produkte abgelöst werden.

.Southern IslandsSea IslandsVolcanic Islands
Fertigung28 nm28 nm20 nm
EnthusiastMalta (Dual-GPU)Aruba (Dual-GPU)New Zealand (Dual-GPU)
High-EndR1000 / TahitiCuracaoHawaii
PerformancePitcairnHainanVesuvius
MainstreamCape VerdeBonaireTonga
Low-End-Oland-

Wir können es allerdings einschränken, denn momentan kursieren zwei Theorien durch Zeit und Raum. Entweder AMD bringt die Sea-Islands-Generation, die aus dem Curacao-, dem Hainan-, dem Bonaire- und dem Oland-Grafikprozessor besteht. In diesem Fall würde die Radeon HD 8970 noch in einer Strukturbreite von 28 Nanometern gefertigt werden und wahrscheinlich mit 2.304 Shadereinheiten daherkommen. Dies hätte den Vorteil, dass AMD ziemlich schnell einen Gegenspieler für die Geforce GTX 780 auf den Markt brächte, während der Nachteil darin bestünde, dass das Unternehmen aus Sunnyvale mehr Zeit für seine ersten 20-Nanometer-Grafikkarten bräuchte.

Möglicherweise lässt AMD die Sea-Islands-Generation aber komplett zugunsten der Volcanic-Islands-Generation wegfallen. Letztere besteht aus dem Hawaii-, dem Vesuvius- sowie aus dem Tonga-Grafikprozessor. So würde die Radeon HD 8970 schon in einer Strukturbreite von 20 Nanometern gefertigt werden und eventuell über 4.096 Shadereinheiten verfügen. Dies hätte den Vorteil, dass AMD so schnell wie möglich die ersten 20-Nanometer-Grafikkarten präsentieren würde und somit einen technologischen Vorsprung auf Nvidia besäße. Es würde sich allerdings nachteilig auswirken, wenn die Geforce GTX Titan und die Geforce GTX 780 für einen längeren Zeitraum ohne Konkurrenz an der Spitze stünden.

Wir gehen allerdings eher davon aus, dass AMD sowohl die Sea-Islands- als auch die Volcanic-Islands-Generation bringen wird. Einerseits gibt es bereits zahlreiche Hinweise auf einen bevorstehenden Launch der Radeon HD 8970, die aktuell keinesfalls einen 20-Nanometer-Grafikprozessor besitzen kann, andererseits können wir uns nicht vorstellen, dass AMD der Konkurrenz vorerst das High-End-Geschäft überlässt. Die Volcanic-Islands-Generation wird unserer Meinung nach allerdings auch kommen, doch erst später. Möglicherweise erscheinen die ersten Grafikkarten, die in einer Strukturbreite von 20 Nanometern gefertigt werden, aber noch in diesem Jahr.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

3 Kommentare

3.) rizawi 22.06.2013 - 03:45 Uhr
Ebend, allein davon kann man sich in dem Sektor nichts kaufen, wenn man es nicht verkaufen kann^^...
Und was AMD aktuell viel dringender Braucht als nur Marketing, wäre ein reales Produkt dazu :P .
Alles in allem wird es lustig wenn Intel kriegt was sie gern hätten, weil bei dem eh schon ziemlich eingeschränkten Markt is es dann aus mit der Freiheit^^. Das AMD ihre, aktuell mehr als letzte Strampler erscheinenden, Marketingaktionen so lange überlebt bis es den Erwartungen entgegen wieder Berg auf geht, ist iwie unglaubwürdig^^.

Man könnte auch sagen es ist ein ungünstiger Zeitpunkt um Geldprobleme zu haben, ich seh grad nicht warum der Markt in kürzerer Zukunft wachsen sollte, eher seh ich da über kurz oder lang was schrumpfen^^. NV hat sich mit ihrer GTX780 jetzt iwie günstig aufgestellt, AMD könnte über kurz keinen Blumentopf mit einem Gleichzieher gewinnen oder über Lang mit einem leistungsmässigen Titan Konkurrenten... Ich lass mich denn mal überraschen von der Realität wenn sie kommt ^^ ...
2.) KodeX 22.06.2013 - 02:43 Uhr
Mit "Technologischer Vorsprung" ist lediglich die 20-nm-Fertigung gemeint.
1.) rizawi 22.06.2013 - 00:21 Uhr
Nicht zu früh die Schäfchen im trockenen wähnen, Nvidia hatte mit dem GF100 auch einen technologischen Vorsprung und wir alle wissen das man sein Ziel verfehlen kann, wenn man zu weit springt...
Sicher könnte ein 20nm GPU viel bringen, aber allein die Referenzdaten hier würden aktuell einen nötigen Preis bescheren, über dem was NV verlangt, bei einem inhumanen Stromverbrauch und einer trotzdem viel zu hohen Die-Grösse. Nicht zu vergessen das man auch die Technologien fördern muss, die davon profitieren. Aktuell gibt es kein Spiel was bei mehr als 50% Codeeffizienz eine GTX780 unter die VSynch Frequenz treiben könnte und Leute die ein bisschen genauer hingucken beim Spielen sehen das auch. Es gibt Mods für 10 Jahre alte Spiele, die mehr grafische Rafinesse raus holen als manch aktuelle Engine. Der Grund warum kein DX12 in den Startlöchern steht ist, das es keinen Markt und keine innovative Idee gibt in der Hirn freien Welt der Konsolenspieler. Alles was aktuell zählt ist Spiele in noch mehr Teile zerhacken das man noch mehr scheffeln kann. Noch eine Generation und du musst bei GTA VII die Hauptstory als DLC extra kaufen. Da is kein wirklicher Platz für eine GPU die auf Kosten des Hersteller zu weit über Moore's law hinaus schiesst, vor allem wenn dieser sich das eig. gar nicht leisten kann.
Aktuell werden mir die News um AMD allgemein bisl zu scheinsensationell, zu viele Informationen die zu gut klingen mit Haken. Wäre AMD clever würden sie erst mal was sie haben ausreizen und mal ihre OpenCL Fähigkeiten so im Gamingsektor vermarkten das sie mit der Mehrleistung auch mehr FPS erreichen...