Neuer DDR3-OC-Weltrekord von Asrock

RamObwohl sich unsere Berichterstattung in den vergangenen zwei Wochen hauptsächlich mit der Haswell-Mikroarchitektur von Intel sowie mit der Richland-Mikroarchitektur von AMD befasste, konnten wir auch mit anderen Meldungen aufwarten. Der Hersteller Silverstone arbeitet zum Beispiel an einem externen Grafikkarten-Gehäuse. Doch auch in der Welt der dedizierten Grafikkarten hat sich etwas getan. Mit der offiziellen Vorstellung der Geforce GTX 780 und der Geforce GTX 770 hat Nvidia seine Produktpalette deutlich aufpoliert.

Auf der diesjährigen Computex Anfang Juni in Taipeh wurde ein neuer OC-Weltrekord aufgestellt, als die berüchtigten Overclocker Christian Ney, Hiwa und Shamino ein DDR3-Modul von G.Skill auf sagenhafte 2.115,6 MHz (DDR3-4231) übertakteten.

OC-Weltrekord - DDR3-Arbeitsspeicher

Doch dieser Weltrekord sollte nicht allzu lange bestehen, denn Nick Shih, John Lam und Splave, Übertakter beim Mainboard-Hersteller Asrock, konnten nun ein DDR3-2666-Modul von Team Group sogar auf 2.142,8 MHz (DDR3-4286) übertakten. Die Latenzen des Arbeitsspeichers lagen bei 14-31-31-50, während die Angaben zu der genutzten Betriebsspannung leider fehlen. Als Kühlung kam Flüssigstickstoff zum Einsatz. Beim eingesetzten Prozessor handelte es sich um einen Core i7-4770K, der seinen Dienst auf einem Asrock Z87M OC Formula verrichtete. Ein Intel-Haswell-System scheint also der perfekte Untersatz für schnellen Arbeitsspeicher zu sein.

Arbeitsspeicher mit einer Taktfrequenz von 2.142,8 MHz (DDR3-4286) erreicht im Single-Channel-Modus eine Datentransferrate von zirka 34,3 GB/s - im Dual-Channel-Modus sogar ungefähr 68,6 GB/s. Aufgrund der kleinen 64-Bit-Anbindung kommt der Hauptspeicher trotzdem nicht auf das Niveau aktueller Grafikkarten, die teilweise über eine Speicherbandbreite von mehr als 200,0 GB/s verfügen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

1 Kommentar

1.) rizawi 13.06.2013 - 22:52 Uhr
Würde mich mal interessieren wie viele Ramriegel auf dem Weg zum Rekord immer sterben müssen :D ...
Da RAM andere Aufgaben hat, seh ich gar nicht den Sinn darin das Niveau von GDDR5 zu erreichen, wäre das nötig hätten wir alle schon welchen auf dem Board wie die PS4. Fakt ist eher das seit 5 Jahren DDR4 in Aktenschränken versauert, weil selbst das Konsortium festgestellt hat, das man keine Grundlage für Marketing hat.