R600 hat Tape-Out hinter sich gebracht

AMDHeute erreichte uns aus Kanada eine äußerst positive Nachricht bezüglich der Entwicklung des R600 Chips, demnach soll ATis Next-Generation Flaggschiff sein Tape-Out bereits hinter sich gebracht haben. Mit Tape-Out ist gemeint, dass ATi es geschafft hat erste R600 Chips lauffähig zu machen und das Design somit "steht". Jetzt wird die Entwicklung weiter an TSMC gegeben, die den Chip dann auf Hochtouren in 65nm fertigen werden, um eine breite Verfügbarkeit zu gewährleisten. Aus Erfahrung kann man sagen, dass nach dem Tape-Out noch einmal gut drei bis vier Monate durchs Land ziehen, bis erste Seiten den Chip testen dürfen, was voraussichtlich noch dieses Jahr geschehen wird. Ob der R600 als Weihnachtsgeschenk unter dem Baum liegen kann, ist ungewiss und aufgrund der angekündigten Verspätung von Windows Vista eher unwahrscheinlich.

Das Weihnachtsgeschäft kräftig ankurbeln soll allerdings auf ATis Seite der sicherlich noch in diesem Jahr erscheinende R580+, der einmal mehr das letzte aus der R520 Architektur hinsichtlich Wirtschaftlichkeit und Performance rausholen soll. Konkurrent nVidia wird hingegen groß mit der schnellsten Grafikkarte der Welt werben - GeForce 7950 GX2 - oder doch noch den G80 dieses Jahr vorstellen? Dahinter steht auch noch ein großes Fragezeichen. Wer mehr über den R600 und G80 erfahren will, dem können wir unseren G80 vs. R600 Artikel empfehlen, der auch mit einigen Hintergrundinformationen aufwarten kann.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare