Silverstone mit externem Grafikkarten-Gehäuse

GrafikkartenDie diesjährige Computex schloss am gestrigen Samstag ihre Pforten, doch wir konnten bereits zahlreiche interessante Meldungen bringen. Der US-amerikanische Prozessorhersteller Intel hat zum Beispiel seine neuen Haswell-Prozessoren für Ultrabooks veröffentlicht, während der Konkurrent AMD seine Richland-Mikroarchitektur offiziell vorstellte. Außerdem präsentierte das Unternehmen erstmals lauffähige Kaveri-APUs, die bereits im vierten Quartal 2013 erscheinen sollen. Vom Grafikspezialisten Nvidia konnten wir zwar weniger berichten, doch immerhin haben wir herausgefunden, dass die Geforce GTX 760 in wenigen Tagen erscheinen wird.

Silverstone Grafikkarten-Gehäuse

Nun konnten wir in Erfahrung bringen, dass der taiwanische Gehäusespezialist Silverstone an einem externen Gehäuse für Grafikkarten arbeitet. Auf der diesjährigen Computex hat der Hersteller einen noch unbenannten Prototyp präsentiert, der sogar genug Platz für die Dual-GPU-Grafikkarte Radeon HD 7990 bietet. Das Gerät verfügt über ein eigenes Netzteil, das eine maximale Leistungsaufnahme von 450 Watt bewältigen kann. Ob es sich bei der internen PCIe-Schnittstelle um Version 2.0 oder um Version 3.0 handelt, können wir zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht berichten.

Das Grafikkarten-Gehäuse kommuniziert über ein Thunderbolt-Kabel mit dem Computer, welches eine Datentransferrate von 1.250 MiB pro Sekunde zulässt. Das klingt im ersten Moment gut, doch die aktuelle PCIe-3.0-Schnittstelle erreicht eine Datentransferrate von beinahe 16.000 MiB pro Sekunde. Die PCIe-2.0- sowie die veraltete PCIe-1.1-Schnittstelle erreichen immerhin eine Datentransferrate von 8.000 beziehungsweise 4.000 MiB pro Sekunde.
Aus diesem Grund sollten gerade besonders performante Grafikkarten durch die Thunderbolt-Übertragung limitiert werden. Doch Notebooks mit einer schwachen Grafikeinheit könnten durchaus von einer externen Grafikkarte profitieren.

Das innovative Produkt von Silverstone soll noch in diesem Jahr erscheinen. Einen Verkaufspreis hat der Hersteller bis dato nicht genannt. Wie stark sich eine schnellere PCIe-Schnittstelle auf die Performance einer Grafikkarte auswirkt, können Sie übrigens in unserem Test PCI-Express 3.0 nachlesen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare