Intel-Desktop-Roadmap zeigt Haswell-Refresh

IntelDer weltgrößte Prozessorhersteller Intel hat vergangenen Samstag seine neue Haswell-Mikroarchitektur offiziell vorgestellt. Die neue Generation bringt die Prozessoren des Unternehmens mit zahlreichen Befehlssatzerweiterungen auf den neusten Stand der Technik und sorgt vor allem in puncto Grafikperformance - zumindest teilweise - für Furore. Die Prozessorleistung konnte allerdings nur um fünf bis zehn Prozent gesteigert werden und dabei verbrauchen die Haswell-Prozessoren tendenziell sogar etwas mehr Energie als ihre direkten Vorgänger. Eine größere Verbesserung der Leistungsaufnahme kommt vermutlich mit der Broadwell-Mikroarchitektur, dem offiziellen Haswell-Nachfolger.

Intel-Desktop-Roadmap 2014

In einer Desktop-Roadmap für das Jahr 2014 ist jedoch nichts von Broadwell zu sehen. Für die Mitte des kommenden Jahres sind lediglich ein Refresh der Haswell-Mikroarchitektur und eine neue Chipsatz-Serie geplant. Broadwell erscheint also nicht für das Desktop-Segment, sondern nur für den mobilen Bereich. Der Haswell-Refresh für den Desktop-Computer besteht wahrscheinlich nur aus höher taktenden Haswell-Prozessoren, wie wir sie seit knapp einer Woche kennen. Dieser Umstand ist anscheinend eine bewusste produktpolitische Entscheidung Intels und deutet nicht auf das Ende der Desktop-Ära hin.

Aus der Roadmap ist außerdem zu entnehmen, dass Ivy Bridge-E noch in diesem Jahr erscheinen und Haswell-E am Ende des nächsten Jahres das Licht der Öffentlichkeit erblicken wird. Ivy Bridge-E ist mit dem Sockel LGA 2011 und dem X79-Chipsatz kompatibel, während Haswell-E den Sockel LGA 2011-3 sowie den X99-Chipsatz benötigen wird.

Wir können Intels Entscheidung, Broadwell vorerst nur für Mobile-Computer zu entwerfen, einerseits nachvollziehen, denn gerade in diesem Bereich ist eine geringe Leistungsaufnahme, die Broadwell aufgrund einer Strukturbreite von 14 Nanometern sicherlich haben wird, notwendig. Andererseits würde sich auch der Besitzer eines klassischen Desktop-Computers über einen geringeren Energiehunger freuen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare