Zahlreiche Modelle der GTX-700M-Serie offiziell

NvidiaDer Grafikchipentwickler Nvidia, der das vergangene Quartal erneut mit einem Gewinn abschloss, hat seine Geforce-GTX-700-Serie erst kürzlich offiziell vorgestellt. Zusätzlich machen die US-Amerikaner mit Grafikdemos, wie der Face-Render-Demo "Digital Ira" oder Videos, mit neuen PhysX-Effekten, auf sich aufmerksam. Außerdem konnten wir vor drei Wochen vermelden, dass Nvidia eine eigene, Tegra-4-basierte Spielekonsole auf den Markt bringt. Da die Geforce GTX 780 vergangene Woche und die Geforce GTX 770 erst gestern erschienen sind, gab es in der letzten Zeit zahlreiche Meldungen über die beiden Grafikkarten. Nun können wir von weiteren neuen Modellen berichten, die allerdings nicht für den Desktopmarkt, sondern für den mobilen Bereich gedacht sind.

.GTX 780MGTX 770MGTX 765MGTX 760M
GrafikchipGK104GK106GK106GK106
Transistorenca. 3,54 Mrd.ca. 2,54 Mrd.ca. 2,54 Mrd.ca. 2,54 Mrd.
Fertigung28 nm28 nm28 nm28 nm
Chipfläche294 mm²214 mm²214 mm²214 mm²
Chiptakt823 MHz811 MHz850 MHz657 MHz
Turbodynamischdynamischdynamischdynamisch
Shadereinheiten1.536 (1D)960 (1D)768 (1D)768 (1D)
Rechenleistung2.528 GFLOPs1.557 GFLOPs1.306 GFLOPs1.009 GFLOPs
TMUs128806464
Texelfüllrate105,3 GT/s64,9 GT/s54,4 GT/s42,0 GT/s
ROPs32241616
Pixelfüllrate26,3 GP/s19,5 GP/s13,6 GP/s10,5 GP/s
Speichermenge4.096 MiB GDDR53.072 MiB GDDR52.048 MiB GDDR52.048 MiB GDDR5
Speichertakt2.500 MHz2.000 MHz2.000 MHz2.000 MHz
Speicherinterface256 Bit192 Bit128 Bit128 Bit
Speicherbandbreite160,0 GB/s96,0 GB/s64,0 GB/s64,0 GB/s
TDPk. A.k. A.k. A.k. A.

Nvidia hat den gestrigen Donnerstag nicht nur für die Vorstellung der Geforce GTX 770 genutzt, sondern gleich vier mobile Grafikkarten der Geforce-GTX-700M-Serie veröffentlicht. Die Geforce GTX 780M, über die wir bereits berichteten, basiert auf dem GK104-Grafikprozessor und verfügt über 1.536 Shader-, 128 Textur- und 32 Rastereinheiten sowie über ein 256 Bit breites Speicherinterface und einen 4.096 MiB großen Grafikspeicher. Der Chiptakt beträgt 823 MHz, während der Grafikspeicher mit einer Taktfrequenz von 2.500 MHz daherkommt. Die Geforce GTX 770M basiert auf dem GK106-Grafikprozessor und kommt mit 960 Shader-, 80 Textur- und 24 Rastereinheiten sowie mit einem 192 Bit breiten Speicherinterface und einem 3.072 MiB großen Grafikspeicher daher. Die GPU taktet mit 811 MHz und der Speichertakt beträgt 2.000 MHz.

Die ebenfalls GK106-basierte Geforce GTX 765M kommt auf 768 Shader-, 64 Textur- und 16 Rastereinheiten sowie auf ein 128 Bit breites Speicherinterface und einen 2.048 MiB großen Grafikspeicher. Die Taktfrequenz des Grafikprozessors beträgt 850 MHz und die Taktfrequenz des Grafikspeichers liegt bei 2.000 MHz. Die vierte Grafikkarte im Bunde ist die Geforce GTX 760M, bei der erneut der GK106-Grafikprozessor verbaut ist. Das Modell besitzt 768 Shader-, 64 Textur- und 16 Rastereinheiten sowie ein 128 Bit breites Speicherinterface und einen 2.048 MiB großen Grafikspeicher. Der Chiptakt beträgt 657 MHz, während der Grafikspeicher mit einer Taktfrequenz von 2.000 MHz daherkommt.

Nvidia Geforce GTX 780M

Die TDP-Angaben der Grafikkarten sind uns leider noch nicht bekannt. Die vier neuen Mobile-Grafikkarte verfügen über Nvidias GPU-Boost-Technologie, die den Grafikprozessor bis zu einer festgelegten TDP-Grenze dynamisch übertaktet. Da die Temperatur die Leistungsaufnahme maßgeblich beeinflusst und nicht jede GPU eine gleich gute Kühlung besitzt, schwankt die tatsächliche Chiptaktfrequenz von Modell zu Modell, auch wenn die Bezeichnung gleich ist.

Da die neuen Grafikkarten für den mobilen Bereich angedacht sind, gibt es bisher noch keine ausführlichen Testberichte. Anhand der Hardware-Spezifikationen lässt sich aber ableiten, dass die Geforce GTX 780M wohl etwas schneller rendert als eine Geforce GTX 660 Ti, während die Geforce GTX 770M ein wenig langsamer arbeitet als die Geforce GTX 650 Ti Boost. Überdies scheint die Geforce GTX 765M etwas langsamer zu sein als die handelsübliche Geforce GTX 650 Ti und die Geforce GTX 760M verrichtet ihren Dienst wohl etwas schneller als die Geforce GTX 650.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare