Tablets beinahe gleichauf mit Notebooks

TabletsDie neue Geräteklasse der Tablet-Computer ist so rapide gewachsen, dass diverse ARM-Prozessorhersteller mittlerweile zu regelrechten Großkonzernen geworden sind. Nicht umsonst ist AMD in der Liste der größten Prozessorhersteller auf den vierten Rang, hinter Intel, Qualcomm und Samsung, zurückgefallen. Die Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (GFU) hat nun hochinteressante Marktzahlen veröffentlicht, wonach aktuell beinahe mehr Tablet-Computer als Notebooks im Umlauf sind.

.Q1 2010Q1 2011Q1 2012Q1 2013
Desktops - Absatz440.000 Stk.384.000 Stk.350.000 Stk.302.000 Stk.
Desktops - Umsatz281 Mio. €243 Mio. €226 Mio. €198 Mio. €
Notebooks - Absatz1.790.000 Stk.1.830.000 Stk.1.491.000 Stk.1.272.000 Stk.
Notebooks - Umsatz1.007 Mio. €1.020 Mio. €862 Mio. €778 Mio. €
Tablets - Absatz4.000 Stk.176.000 Stk.500.000 Stk.1.226.000 Stk.
Tablets - Umsatz3 Mio. €96 Mio. €242 Mio. €453 Mio. €

Die Tabelle umfasst jeweils das erste Quartal der zurückliegenden vier Jahre und umfasst Desktop-Computer, Notebooks und Tablets. Im Jahr 2010 waren noch 46 Prozent mehr Desktop-Computer im Umlauf, während der damalige Umsatz 42 Prozent über dem heutigen lag. Der Notebook-Bereich ist zwar nicht ganz so stark davon betroffen, aber dennoch waren vor vier Jahren 41 Prozent mehr Geräte im Umlauf und es wurde ein 29 Prozent höherer Umsatz erzielt. Aus diesen Zahlen lässt sich nicht nur ableiten, dass die Endkunden weniger PCs und Notebooks kaufen, sondern auch, dass die die Produkte, vor allem die Notebooks, teurer geworden sind. Der Markt für Tablet-Computer ist im selben Zeitraum um sagenhafte 30.550 Prozent gestiegen. Da die Stückzahl im ersten Quartal 2010 aber noch bei 4.000 lag, ist diese hohe Steigerung nicht wirklich aussagekräftig.

Hier hilft ein Blick auf die Absolutzahlen weiter. Aktuell sind 302.000 Desktop-Computer, 1.272.000 Notebooks und 1.226.000 Tablets im Umlauf. Insgesamt setzte der Desktop-PC-Markt 198 Millionen Euro um, während das Notebook-Geschäft auf einen Umsatz von 778 Millionen Euro kommt. Der Markt für Tablet-Computer konnte zuletzt einen Umsatz von 453 Millionen Euro verbuchen, was auf die günstigeren Verkaufspreise von Tablets zurückzuführen ist.
Aus diesen Statistiken lässt sich nicht mit Sicherheit ableiten, dass die Verkaufszahlen für Desktop-PCs und Notebooks weiterhin stark fallen werden, da ein gewisser Grundbedarf weiterhin vorhanden ist, den Tablet-Computer einfach nicht abdecken können. Die Verkaufszahlen für Tablet-Computer werden zwar weiterhin steigen, aber nicht mehr so schnell wie in den letzten vier Jahren.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare