Vollständige Spezifikationen der HD 8970M

AMDDer finanziell angeschlagenen Chipentwickler AMD, der möglicherweise vom großen Konkurrenten Intel aufgekauft wird, ist mit seinen APU-Prozessoren gerade im Notebook-Segment gut aufgestellt. Hier bietet man im Einsteigerbereich oftmals eine bessere Alternative als Intel mit seinen Core-i3-Prozessoren. Nicht ohne Grund verbauen namhafte Hersteller, wie zum Beispiel Acer oder Hewlett-Packard, immer noch Prozessoren aus dem Hause AMD. In der Grafikbranche läuft es dennoch bedeutend besser für das US-amerikanische Unternehmen. Im Desktop-Segment erfreut sich die aktuelle Radeon-HD-7000-Serie größter Beliebtheit und im mobilen Bereich sind bereits einige Vertreter der Radeon-HD-8000-Serie zu verzeichnen. Das Flaggschaff, namentlich Radeon HD 8970M, ist nun endlich offiziell.

Zu Beginn dieser Woche berichteten wird über erste Benchmarks der Radeon HD 8970M. Im 3DMark 11 erreichte die Grafikkarte einen 14 Prozent höheren Score als die Radeon HD 7970M, aber der Geforce GTX 680M war man um 13 Prozent unterlegen. Die kommende Geforce GTX 780M renderte sogar stolze 40 Prozent schneller als die Radeon HD 8970M. Diese Benchmarks geben jedoch nur einen groben Überblick, denn die Restsysteme hätten ungleicher kaum sein können. Der Computerhersteller MSI gibt übrigens an, dass die Radeon HD 8970M sechseinhalb Prozent schneller als die Geforce GTX 680M und zehn Prozent schneller als die Radeon HD 7970M sei.

AMD-Radeon-HD-8000M-Serie


Die Radeon HD 8970M basiert auf dem Neptune-Grafikprozessor, der über die gleiche Anzahl an Ausführungseinheiten wie der Pitcairn-Grafikprozessor verfügt. Die Grafikkarte besitzt demzufolge 1.280 Shader-, 80 Textur- und 32 Rastereinheiten sowie ein 256 Bit breites Speicherinterface und einen 2.048 MiB großen Grafikspeicher. Bislang war noch nicht bekannt mit wie viel Megahertz die Grafikkarte betrieben wird, doch nun hat AMD die die Taktfrequenzen preisgegeben. So lange eine festgelegte TDP-Grenze nicht überschritten wird, taktet der Grafikchip mit 900 MHz, ansonsten beträgt der Chiptakt 850 MHz. Der Grafikspeicher kommt mit einer Taktfrequenz von 2.400 MHz daher. Den TDP der Grafikkarte gibt AMD mit ungefähr 100 Watt an.
Somit ist die Radeon HD 8970M kaum flotter als die Radeon HD 7970M, die über die gleiche Anzahl an Ausführungseinheiten verfügt und lediglich einen 850 MHz schnellen Grafikprozessor besitzt, der ohne Turbotakt daherkommt, und über einen 2.400 MHz schnellen Grafikspeicher verfügt.

Überdies hat AMD eigene Benchmarks zur Radeon HD 8970M erstellt und die Geforce GTX 680M als Vergleichskarte herbeigezogen. In Crysis 3 rendert die Neptune-Grafikkarte angeblich 12 Prozent schneller als die Geforce, in Bioshock Infinite sollen es 42 Prozent sein und unter Tomb Raider soll der Vorsprung sogar 54 Prozent betragen. Da herstellereigene Angaben allerdings ausnahmslos geschönt werden, sind diese Angaben mit größter Vorsicht zu genießen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare