GTX 770: Spezifikationen und Benchmarks

NvidiaZuletzt vermeldeten wir die positiven Quartalszahlen des kalifornischen Grafikspezialisten Nvidia und berichteten über die neue Face-Render-Demo "Digital Ira", aber nun können wir mit einer brisanteren Meldung aufwarten. Die neue Geforce-GTX-700-Serie steht unmittelbar vor der Tür und die groben Spezifikationen der kommenden Grafikkarten sind bereits bekannt. Wir vermuten bereits seit einigen Wochen, dass es sich bei der Geforce GTX 770 um eine umbenannte, leicht verbesserte Geforce GTX 680 handelt. Mittlerweile haben inoffizielle Berichte unsere Vermutung bestätigt und die exakten Taktfrequenzen sowie einige Benchmarks der Grafikkarte preisgegeben.

Geforce GTX 770 - GPU-Z


Wie die Internetseite Semiaccurate.com berichtet, unterscheidet sich die Geforce GTX 770 lediglich durch ein anderes Grafik-BIOS von der Geforce GTX 680. Die restliche Hardware, mit Ausnahme des Referenzkühlers, ist angeblich mit der Hardware der Geforce GTX 680 identisch. Den amerikanischen Kollegen ist es offenbar gelungen, ein originales Geforce-GTX-770-BIOS auf eine Geforce GTX 680 zu flashen. Dass die Grafikkarte über 1.536 Shader-, 128 Textur- und 32 Rastereinheiten sowie über ein 256 Bit breites Speicherinterface und einen 2.048 MiB großen Grafikspeicher verfügen wird, war bereits bekannt. Die Taktraten, über die wir bislang nur spekulieren konnten, fallen etwas höher aus als bei der Geforce GTX 680. Der Chiptakt beträgt angeblich 1.059 MHz, während der Grafikspeicher 3.504 MHz schnell sein soll. Diese Werte liegen fünf beziehungsweise 16 Prozent über denen der Geforce GTX 680.

HD 7970 GHz vs. GTX 770


Überdies sind auch einige Benchmarks der Geforce GTX 770 in den Weiten des Internets aufgetaucht. In einem Duell gegen den vermeintlichen Konkurrenten, namentlich Radeon HD 7970 GHz-Edition, unterliegt die Grafikkarte allerdings. In den Anwendungen 3DMark Fire Strike, Battlefield 3, Bioshock Infinite, Crysis 3, DiRT Showdown, Skyrim und Tomb Raider arbeitet die Geforce GTX 770 durchschnittlich etwa fünf Prozent langsamer als die Tahiti-Grafikkarte.
Die Folie, auf der diese Ergebnisse zu sehen sind, stammt vermutlich von AMD oder zumindest von einem AMD-Sympathisanten, da eindeutig Werbung für das Never-Settle-Realoaded-Spielebundle betrieben wird. In unserem Benchmark-Parcours, bei dem ein Großteil der getesteten Spiele ebenfalls vorhanden ist, rendert eine Radeon HD 7970 GHz-Edition fünf bis acht Prozent schneller als eine Geforce GTX 680. Aufgrund der Taktsteigerung sollte die Geforce GTX 770 also durchaus das Leistungsniveau von AMDs aktuell schnellster Single-GPU-Grafikkarte erreichen können.

Die Geforce GTX 770 wird vermutlich am 30. Mai offiziell vorgestellt. Ihre große Schwester, die Geforce GTX 780, erscheint bereits eine Woche früher. Ob sich die Spezifikationen und die Vorabbenchmarks dann bestätigen werden, bleibt abzuwarten.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare