Benchmarks der Radeon HD 8970M aufgetaucht

AMDObwohl der US-amerikanische Chipentwickler AMD finanziell angeschlagen ist und die Gerüchteküche ausgerechnet Intel als möglichen Interessenten preisgegeben hat, gehen die Kalifornier unbeirrt ihren Weg weiter. Neben den neuen mobilen Prozessoren, die beispielsweise in Notebooks von Acer und Hewlett-Packard verbaut sind, arbeitet das Unternehmen auch emsig an neuen Grafiklösungen. Die Konkurrenz aus dem Hause Nvidia wird noch diesen Monat seine neue Geforce-GTX-700-Serie für den Desktop veröffentlichen und im mobilen Bereich steht der Launch der Geforce GTX 780M unmittelbar bevor. Nun sind im Internet erste Benchmarks einer Radeon HD 8970M aufgetaucht.

Der disponierte Gegner der Geforce GTX 780M basiert auf AMDs Neptune-Grafikprozessor, dessen Spezifikationen aber offenbar mit denen des Pitcairn-Grafikprozessors, der auf den Radeon-HD-7800-Karten für den Desktop eingesetzt wird, identisch sind. Die Radeon HD 8970M verfügt dementsprechend über 1.280 Shader-, 80 Textur-, und 32 Rastereinheiten sowie über ein 256 Bit breites Speicherinterface und einen 2.048 MiB großen Grafikspeicher. Zu den Taktfrequenzen ist leider noch nichts bekannt, aber diese sollten signifikant höher als bei der ebenfalls Pitcairn-basierten Radeon HD 7970M ausfallen.

AMD Radeon HD 8970M - Benchmarks


Laut ersten Benchmarks, die die Kollegen von NotebookSpec.com durchgeführt haben, erreicht eine Radeon HD 8970M im 3DMark 11 mit einem Score von P5422 ein 14 Prozent besseres Ergebnis als eine Radeon HD 7970M, die lediglich auf einen Wert von P4759 kommt. Als Prozessor kamen ein A10-5750M (Radeon HD 8970M) und ein A10-4600M (Radeon HD 7970M) zum Einsatz. Eine Nvidia Geforce GTX 780M erreicht zusammen mit einem Core i7-4700MQ einen 40 Prozent höheren Wert (P7593) als die Radeon HD 8970 und eine Geforce GTX 680M kommt mit einem unbekannten Prozessor auf ein Leistungsplus von 13 Prozent (P6143). Hier sollte unbedingt beachtet werden, dass die Performance der Restsysteme kaum vergleichbar ist und der 3DMark 11 eher eine Nvidia-Domäne ist.

Bei dem getesteten Notebook handelt es sich übrigens um ein MSI GX70, das in den nächsten Wochen offiziell vorgestellt werden soll. Der chinesische Hersteller gibt an, dass die Radeon HD 8970M etwa sechseinhalb Prozent schneller als eine Geforce GTX 680M und zehn Prozent schneller als eine Radeon HD 7970M sei. Da die Geforce GTX 780M voraussichtlich 30 Prozent flotter arbeitet als die Geforce GTX 680M, wird die Radeon HD 8970M wohl kaum an die Performance von Nvidias kommendem Mobile-Flaggschiff herankommen. Der Startschuss für AMDs neue Notebook-Grafikkarte fällt wohl in ein bis zwei Monaten.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare