Ouya: Android-Konsole ab Juni im Handel

TabletsWährend Microsoft und Sony mit immer flotteren Prozessoren und Grafikchips Werbung für ihre kommenden Konsolen machen, scheint auch der technische Rückwärtsgang durchaus Erfolg haben zu können. So erzielte die winzige Android-Spielekonsole Ouya auf Kickstarter die durchaus beeindruckende Summe von 8,5 Millionen US-Dollar. Ab Juni werden jetzt die ersten finalen Konsolen an regulären Kunden ausgeliefert - Kickstarter-Backer bekommen ihre Ouya schon jetzt.

Ouya mit Controller


Ouya, der Konsolenwürfel mit dem skurrilen Namen, enthält klassische Tablet-Hardware: Ein Tegra-3-Prozessor treibt den Winzling mit vier Rechenkernen und einer Geforce-Grafikeinheit an, unterstützt wird der SoC von einem Gigabyte RAM und acht Gigabyte Flash-Speicher. Kontakt zum Fernseher nimmt die Konsole via HDMI auf, der Weg ins Internet steht per WLAN und Ethernet offen. Der beiliegende Controller wird per Bluetooth 4.0 angebunden. Als Betriebssystem kommt Android 4.0 zum Einsatz.

Offenbar gefällt vielen Leuten das Konzept der offenen Konsole - auch wenn Ouya auf einen Zugang zum Google Play-Store verzichtet und sich damit einer Vielzahl bereits veröffentlichter Android-Spiele verschließt. Wer Spiele für Ouya laden möchte, ist daher ohne vorherige Software-Bastelei auf den Store von Ouya angewiesen. Für diesen entwickeln zwar namhafte Hersteller wie Square-Enix, das Softwareangebot dürfte aber dennoch vorerst eher überschaubar bleiben.

Die Android-Konsole kostet 100 US-Dollar


Ab Juni diesen Jahres soll Ouya bei Amazon, Best Buy, Game Stop und Target zu einem Preis von 100 US-Dollar verkauft werden. Ein Gamepad liegt der Konsole bei, ein weiteres Gamepad kostet zusätzlich 50 US-Dollar. Wann Ouya in Deutschland verkauft wird, steht noch nicht fest.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

2 Kommentare

2.) Dod 02.04.2013 - 08:11 Uhr
Mr.Smith:
Und der Controller sieht aus wie von der XBox^^

Ich bin gespannt wie das Teil im Laden aussieht und wie die Grafik so aussieht


Naja, die Grafik lässt sich ja jetzt schon abschätzen: Schau dir an, was beispielsweise ein Nexus 7 leistet, die Hardware ist ja fast identisch. Ergo: Nett aber nicht überragend. Die Qualität der PS2/XBox wird locker erreicht, mit Tricks könnten einzelne Titel aussehen wie frühe Spiele der 360/PS3.
1.) Mr.Smith 01.04.2013 - 22:51 Uhr
Und der Controller sieht aus wie von der XBox^^

Ich bin gespannt wie das Teil im Laden aussieht und wie die Grafik so aussieht