Nvidia Geforce GTX 650 Ti Boost offiziell

NvidiaEs regnet dieser Tage neue Grafikkarten. Nachdem gestern AMD die HD 7790 präsentierte, folgt Nvidia nur einen Tag darauf mit der so genannten GTX 650 Ti Boost. Wer dabei denkt, dass dies Nvidias Antwort auf die HD 7790 sei, irrt. Nvidia strebt höher und attackiert mit der GTX 650 Ti Boost die HD 7850 mit 2 GiB VRAM.

Nvidia Geforce GTX 650 Ti Boost

Wer oder was ist die GTX 650 Ti Boost überhaupt? Sie setzt auf den Nvidia GK106-Chip, der auch bei der GTX 650 Ti und GTX 660 zum Einsatz kommt, und ist gewissermaßen auch eine Mischung beider Modelle.
Von der GTX 650 Ti erbt sie die 768 Shader- und 64 Textureinheiten. Der Chip wird mit 980 statt 925 MHz etwas höher getaktet. Von der GTX 660 übernimmt sie das 192 statt 128 Bit breite Speicherinterface. Der Speicher taktet mit 3.000 MHz und misst 2 GiB.

.GTX 650 TiGTX 650 Ti
Boost
GTX 660HD 7850
ChipGK106GK106GK106Pitcairn
Transistorenca. 2,54 Mrd.ca. 2,54 Mrd.ca. 2,54 Mrd.ca. 2,80 Mrd.
Fertigung28 nm28 nm28 nm28 nm
Chiptakt925 MHz980 MHz980 MHz860 MHz
Shadereinheiten768 (1D)768 (1D)960 (1D)1.024 (1D)
Rechenleistung1.421 Gflops1.505 Gflops1.882 Gflops1.761 Gflops
TMUs64648064
Texelfüllrate59.200 MT/s62.720 MT/s78.400 MT/s55.040 MT/s
ROPs16242432
Pixelfüllrate14.800 MP/s23.520 MP/s23.520 MP/s27.520 MP/s
Speichermenge1 GiB GDDR52 GiB GDDR52 GiB GDDR52 GiB GDDR5
Speichertakt2.700 MHz3.000 MHz3.000 MHz2.400 MHz
Speicherinterface128 Bit192 Bit192 Bit256 Bit
Bandbreite86,4 GB/s144,2 GB/s144,2 GB/s153,6 GB/s


In ersten Tests zeigt sich, dass es die GTX 650 Ti Boost mit der HD 7850 aufnehmen kann, insbesondere wenn Anti-Aliasing und anisotropische Filterung hinzugeschaltet werden. Dann kann die Nvidia-Karte durchschnittlich bis zu 5 Prozent Vorsprung einfahren. Verzichtet man hingegen auf qualitätsverbessernde Features, liegt die AMD-Karte stellenweise bis zu 5 Prozent vorn. Ingesamt begegnet man sich etwa auf Augenhöhe.
Dies führt sich auch fort, wenn man weitere Aspekte wie Leistungsaufnahme und Preis berücksichtigt. Beide Modelle schenken sich nichts. Man kann von einem klassischen Patt sprechen. Letztenendes wird beim Kauf wohl nur entscheiden, ob das Grafikkarten-Herz mehr für grün oder rot schlägt.

Anders als die gestern vorgestellte HD 7790 ist Nvidias GTX 650 Ti Boost bereits im Handel zu finden. Geführt wird sie ab 148 Euro, erhältlich ist sie ab 168 Euro. Der Preis wird sich vermutlich mit steigender Verfügbarkeit bald auf dem Level der HD 7850 einpendeln, die es ab 155 Euro zu kaufen gibt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare