Logitech präsentiert neue G-Serie

UnternehmenDie "G"-Serie steht beim in der Schweiz ansässigen Zubehörhersteller Logitech für Gaming. Nun überarbeitet das Unternehmen diese Serie komplett und bringt die Gaming-Mäuse und -Tastaturen technisch auf den neuesten Stand. Zusätzlich gibt es eine neue Oberflächenbeschichtung für besseren Grip in hitzigen Situationen.

Tatsächlich soll die neue Beschichtung auch schwitzende Hände zuverlässig auf der Maus verweilen lassen und gleichzeitig optisch störende Fingerabdrücke verhindern. Bei dieser Gelegenheit hat Logitech zudem die Optik der neuen Eingaberäte auffälliger gestaltet und die Mäuse mit neuen Schaltern versehen, die bis zu 20 Millionen Klicks vertragen können sollen.

Wer nicht gleich eines der Topmodelle erwerben möchte, kann zum Einsteigermodell G100s greifen. Diese etwa 40 Euro teure Maus verfügt über einen optischen Sensor der zwischen 250 und 2500 dpi auflöst. Die Auflösung lässt sich mittels Schaltern in 250-dpi-Schritten konfigurieren. Die Lift-off-Distance liegt bei 2,5 mm.

Logitech G700s


Einen deutlich sensibleren Sensor bekommt die G400s spendiert: maximal 4000 dpi löst die Maus auf, das Vorgängermodell G400 kommt auf 3600 dpi. Logitech will zudem die Kompatibilität zu verschiedenen Oberflächen optimiert haben. Der Preis soll bei 60 Euro liegen. Wer wert auf ein flexibleres Anschlusskabel legt, sollte allerdings stattdessen zur G500s greifen. Zumal diese Maus, wie auch die G700s, auf einen Sensor mit maximal 8200 dpi setzt. Die G500s soll 70 Euro, die G700s soll 100 Euro kosten.

Auch neu: Die Tastaturen G510s und G19s. Auch diese Modelle sollen eine Fingerabdrücke abweisende Oberfläche bekommen und eine haltbarere Beschriftung der Tastenkappen spendiert bekommen. Preislich sollen diese Geräte 120 Euro und 200 Euro kosten.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare