CeBIT: Rapoo mit neuen Wireless-Geräten

MessenRapoo? Wer ist das? Das dürfte die Frage sein, die wahrscheinlich jedem - zumindest aus Europa stammenden - Leser jetzt im Kopf herumgeht. In China dürfte sich die Frage nicht stellen, denn dort hat man mit 42 Prozent Marktanteil eine weit höhere Verbreitung als Logitech – im Markt kabelloser Tastaturen und Mäuse wohlgemerkt.

2013 wird man auch versuchen, in Europa durchzustarten. Angesichts der gezeigten Produkte dürfte das Rapoo gelingen. Denn entgegen der Erwartung einer weiteren „China-Tastatur/Maus“ gab es Eingabegeräte auf höchstem Niveau zu sehen – sowohl vom Funktionsumfang als auch der Verarbeitung aus gesehen.

Rapoo T120p

Das Line-Up besteht ausnahmslos aus Wireless-Produkten; die Neuvorstellungen sind auch ausnahmslos mit dem 5 GHz-Frequenzband kompatibel und müssen sich damit nicht in das stark frequentierten 2,4 GHz-Band (W-LAN, DECT, andere Wireless-Technologien) einreihen. Ein Beispiel ist hier die T120p, eine relativ kleine Maus, die sich eher an Lifestyle-orientierte Nutzer(innen) adressiert. Besonderheit: Das Scrollrad wurde durch ein Touchoberfläche ersetzt und lässt sich damit auch für einige Windows 8-Gesten benutzen. Das klassische Mausrad wird mittels „Vibrationen“ zugleich emuliert. Im ersten Moment etwas ungewohnt, machte in Kombination mit Windows 8 aber durchaus Spaß.

Rapoo T300p


Rapoos T300p ist ein externes TouchPad. Auch hier richtet man sich vor allem an Nutzer von Microsofts neuem Windows 8 und ermöglicht alle Gesten auch ganz ohne Touchscreen. Leider war bei dem Vorführgerät die Sensitivität noch nicht auf dem Level hochwertiger Touchpads. Ganz anders bei der E9180p, einer Tastatur mit integriertem Touchpad. Hier war man definitiv auf dem Level von hochwertigen Touchscreens.

Rapoo 9270p

Nicht mehr brandneu aber trotzdem eines der aktuellen Produkte: Die Rapoo 9270p (im Bild). Die komplette Rückseite besteht aus einem Stück gebürstetem Metall, die Tasten sind als Chiclet ausgeführt und von hinten beleuchtet. Besonderer Clou: Auf der Oberseite befindet sich eine Touch-Leiste mit bekannten Multimedia-Feldern (Lauter, Leiser, Play/Pause…). Im normalen Zustand sind die Symbole nicht sichtbar, ein leichter „Wisch“ auf der Oberseite lässt die Symbole langsam mit der orangen Hintergrundbeleuchtung einblenden (fading) und anschließend wieder sanft ausblenden. Das Design ist generell eher zurückhaltend, jedoch modern und auch mit dem renommierten iF Design-Award ausgezeichnet worden.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare