CeBIT: AVM stellt Fritzbox 7490 mit 802.11ac vor

InternetSchneller ist besser, so das Motto der WLAN-Technik in den vergangenen Jahren. Von bescheidenen 11 Mbit/sek über 54 Mbit/sek bis hin zu 300 und 450 Mbit/sek gingen die Geschwindigkeitssprünge beim WLAN - zumindest in der Theorie. Die nächste Ausbaustufe mit dem Namen IEEE802.11ac ist allerdings bereits in Vorbereitung, der Standard soll noch in diesem Jahr endgültig verabschiedet werden. Das hindert Hersteller wie Buffallo, D-Link und jetzt auch AVM nicht daran, bereits Produkte für das neue "Gigabit-WLAN" zu entwickeln und teilweise auch bereits zu verkaufen. Der bis zur finalen Zertifizierung eingesetzte Draft-ac-Standard wird aber aller Voraussicht nach vollständig kompatibel zum endgültigen Standard sein, so dass ein Kauf auch jetzt schon kein Risiko darstellt. Eine kleine Übersicht über die 802.11ac-Technik sowie über bereits erhältliche Router findet sich bei VoIP-Informationen.de.

Auf der diesjährigen CeBIT präsentiert nun auch AVM ein eine erste FritzBox für den neuen 802.11ac-Standard. Die AVM Fritz!Box 7490 unterstützt dabei sowohl das 5 GHz-Frequenzband (erforderlich für Gigabit-WLAN) als auch das ältere 2,4 GHz-Frequenzband (zur Abwärtskompatibilität). Die Geschwindigkeiten des DualBand-Routers liegen im WLAN bei theoretischen 450 MBit/sek nach 802.11n sowie 1300 MBit/sek bei Nutzung von 802.11ac.

AVM Fritz!Box 7490


Zudem verbaut der Hersteller ein Modem für ADSL2+ sowie VDSL (inklusive Support für Vectoring) und integriert eine vollwertige Telefonanlage für analoge-, ISDN- und VoIP-Anschlüsse. Mobile Haustelefone lassen sich über die ebenfalls vorhandene DECT-Basis ansprechen, Smartphones können per App eingebunden werden. Neben dem Gigabit-WLAN verfügt die Fritz!Box 7490 auch über vier Gigabit-LAN-Anschlüsse mit 10/100/1000 MBit/sek Übertragungsgeschwindigkeit.

Verfügten die Vorgängermodelle von AVM noch über ein oder zwei USB-2.0-Ports, sind es bei der 7490 zwei Ports für USB 3.0. An diesen Anschlüssen lassen sich Drucker, Festplatten und andere Datenträger im Netzwerk freigeben. Intern verfügt die Box zudem über 512 Megabyte NAS-Speicher - eine zwar eher bescheidene Menge, aber wohl ausreichend für einige wichtige Treiber, die im Netzwerk griffbereit sein sollen.

AVM gibt noch keinen Preis für die Fritz!Box 7490 an. In den Handel gelangen soll der Router zudem erst im dritten Quartal 2013.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare