CeBIT: Haswell-Boards von ASRock und Biostar

IntelBundeskanzlerin Merkel hat vor wenigen Stunden die diesjährige CeBIT für eröffnet erklärt. Morgen wird der erste, offizielle Besuchertag anlaufen. Die Hardware-Infos-Redaktion wird mit mehreren Mann vor Ort sein und live berichten. Doch schon jetzt sind bei den noch anhaltenden Aufbauarbeiten erste Geheimnisse gelüftet worden.

Wie Bilder belegen, stellen die beiden Board-Partner ASRock und Biostar auf der CeBIT erste Mainboards für Intels kommende Prozessor-Generation Haswell aus, welche für Juni erwartet wird.

Während ASRock gleich vier verschiedene Haswell-Boards auf Basis der Chipsätze B85, H87 und Z87 ausstellt, begnügt sich ASRock mit zwei Z87-Platinen. MSI zeigt keine Haswell-Platine, legt den Schwerpunkt auf andere Produkte. Mainboard-Größen wie Asus und Gigabyte haben die CeBIT dieses Jahr gar gänzlich gemieden.

Was ist nun von den neuen Mainboards zu halten? Alle setzen auf den neuen Sockel LGA 1150, der auch nicht mehr kompatibel mit dem derzeitigen Sockel LGA 1155 ist, weswegen mit dem Kauf eines Intel Haswell-Prozessors auch zwangsläufig eine neue Platine erworben werden muss.
Z87 ist der High-End-Chipsatz. Er kommt auf dem ASRock Hi-Fi Z87X 3D und ASRock TZ87XE6 sowie Biostar Z87 Extreme und Biostar Z87 Pro4-M zum Einsatz. Die Platinen unterscheiden sich untereinander beispielsweise hinsichtlich ihrer Kühllösung sowie der Anzahl an SATA- und USB 3.0-Ports.
Der H87-Chipsatz ist für das Performance-Segment gedacht und findet auf dem Biostar H87 Pro4 Verwendung.
Das Biostar B85M rangiert ganz unten in der Nahrungskette und vertritt die Fraktion des B85-Chipsatzes.

Preise und genaue Release-Daten der genannten Haswell-Boards stehen noch aus.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare