Nvidias "GeForce Experience" im Beta-Status

Nvidia"GeForce Experience" betitelt Nvidia sein Anfang Dezember angekündigtes Software-Projekt, mit dem Besitzer einer Nvidia-Grafikkarte künftig online per Knopfdruck die optimalen Spieleeinstellungen ermitteln können. Es sind schon jetzt - in der Beta-Phase - zahlreiche namenhaften Spieletitel enthalten.

Nachdem Nvidia vor knapp zwei Monaten "GeForce Experience" erstmals zum Thema machte, war es ausschließlich für einen geschlossenen, etwa 10.000 Teilnehmer starken Kreis zum Testen und Probieren bestimmt. Ab sofort gibt es eine öffentliche Beta-Version.

Sobald ein Spiel ausgewählt ist, welches man im Begriff ist, spielen zu wollen, ermittelt "GeForce Experience" anhand der gesamten Systemspezifikationen (also nicht ausschließlich der Nvidia-Grafikkarte), unter welchen Settings das Spiel die beste Bildqualität hervorruft, ohne jedoch in lästiges ruckeln zu verfallen.

Noch ist "GeForce Experience" nicht in den Geforce-Treiber implementiert worden. Nach der jetzt eingeläuteten, öffentlichen Beta-Phase dürfte das Tool jedoch demnächst auch in den Treiber wandern.

Die jetzt erschienene, öffentliche Version 1.0.1 von "GeForce Experience" beinhaltet Untersützung für zehn weitere Spiele, darunter auch Far Cry 3, bietet ebenso eine verbesserte Prozessor- und Auflösungs-Unterstützung, schnellere Startzeiten, verbesserte Darstellung der Vorschau sowie Behebung diverser Probleme.

"GeForce Experience" kann über die hauseigene Nvidia-Seite bezogen und getestet werden.

Weiterführende Informationen:
Passend zum Test können Sie sich in dem ausführlichen Artikel auf dem Portal Grundlagen-Computer.de über Grafikkarten informieren. Es werden ausführliche Tipps zum Kauf einer Grafikkarte gegeben und diverse Unterschiede verschiedener Klassifikationen aufgezeigt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

3 Kommentare

3.) rizawi 29.01.2013 - 10:05 Uhr
Ich hoffe das wird kein Zwang, ich modde meine Spiele in 99% der Fälle und dann funktioniert das System definitiv nicht mehr. Spiele die man nicht modden kann, haben wiederum meist auf einem gescheiten PC eh keine besonderen grafischen Anforderungen und laufen auf Ultra, weil sie wahrscheinlich von der Konsole kommen, die so was wie Community gar nicht kennt...

Alles in allem seh ich für die Technik keinen besonderen Nutzen, ist nicht grad so das ich an Spielen 100 mal rum tweake, ich stell auf Ultra oder fixe die ini da hin, mach eine Kopie von selbiger und bin fertig...
In Skyrim z.b. ist meine ini weit von dem was der Standardnoob zockt entfernt, bei mir wächst Gras auch noch in 500m Entfernung, wenn da dann so ein Tool noch dauernd dazwischen funkt bringt das nur Stress...
2.) KonKorT 28.01.2013 - 19:41 Uhr
Probieren geht über studieren :) Kannst dann ja mal deine Meinung dazu hier schreiben :)
1.) Mr.Smith 28.01.2013 - 18:08 Uhr
Da in ich mal gespannt ob es was taugt :)