AMD: Schwere Vorwürfe gegen Ex-Mitarbeiter

AMDDass das US-amerikanische Unternehmen AMD seit einigen Jahren finanziell angeschlagen ist und bereits mehrmals hochrangiges Personal das Unternehmen verlassen hat, ist nichts Neues. Doch nun bezichtigt AMD vier ehemalige Mitarbeiter, die ausgerechnet zum großen Konkurrenten Nvidia wechselten, des Dokumentendiebstals.

So sollen die Manager Manoo Desai, Nicolas Kociuk und Richard Hagen sowie der Ex-Vice-President Robert Feldstein insgesamt 100.000 Dokumente mithilfe externer Speichermedien gestohlen und weitergereicht haben. Die entwendeten Dokumente enthalten demnach Informationen zum technologischen Stand sowie zu zukünftige Produktstrategien, Produktionsabläufen und Angaben zu wichtigen Verträgen mit Geschäftspartnern.

Sofern sich AMDs Vorwürfe bewahrheiten, haben die vier Beschuldigten Vertragsbruch begangen und gegen das Wettbewerbsrecht und den „Computer Fraud and Abuse Act“ verstoßen. Ob und (falls ja) wann das Unternehmen rechtliche Schritte einleiten wird, bleibt abzuwarten.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare