Nvidia stellt Tegra 4 offiziell vor

NvidiaIm Rahmen der derzeit anlaufenden Consumer Electronics Show (CES) hat Nvidia seine neuste Inkarnation von Tegra - Tegra 4 - offiziell vorgestellt. Dabei haben sich die schon vor Wochen herum geisternden technischen Spezifikationen bestätigt.

Tegra 4 fußt grundsätzlich auf Tegra 3. Es kommen weiter fünf CPU-Kerne zum Einsatz, darunter nun vier leistungsstarke Cortex A15-Kerne von ARM, die erheblich leistungsfähiger sein sollen als die bisherigen Cortex A9-Kerne. Zudem wird weiter ein fünfter Kern zum Stromsparen Verwendung finden.
Die Grafikeinheit des Tegra 4 ist - ebenfalls wie erwartet - mit 72 statt 12 Shadereinheiten ausgestattet und bringt damit auf dem Papier eine gigantische Leistungssteigerung mit, über die aber auch noch nichts handefestes gesagt werden kann, da Nvidia Benchmarks und Angaben zur Leistungsfähigkeit von Tegra 4 bislang schuldig geblieben ist. Lediglich anhand eines Vergleichs mit dem Nexus 10, das ebenso wie das Tegra 4-Exemplar 25 Internet-Seiten laden musste, konnte ein wenig das Leistungspotential erahnt werden.

.Tegra 3Tegra 4
Prozess40 nm28 nm
ProzessorQuad-Core
ARM Cortex A9
Quad-Core
ARM Cortex A15
Grafik12 SPs72 SPs


Nvidia legte den Fokus bei der Präsentation des Tegra 4 jedoch nicht auf die neuen CPU- oder GPU-Kerne, sondern vielmehr auf die neue Kamera und das integrierte Modem.
Erstere ist nach Aussagen von Nvidia-CEO Jen-Hsun Huang mit iPhone 5-Technik ausgestattet und sei ebenso in der Lage, mithilfe von zwei Aufnahmen ein HDR-Bild zu erstellen. Allerdings kann der Tegra 4-Chip dies in nur 0,2 Sekunden - und damit 10-mal schneller als das iPhone 5! - bewältigen.
Wie erwähnt auch besondere Aufmerksamkeit erhielt das integrierte Modem i500. Es unterstützt alle erdenklichen Standards, darunter auch LTE, und benötigt weniger als die Hälfte an Fläche im Vergleich zu einem gewöhnlichem Modem.

Nach vielem "Gerede" legte Nvidia nach und führte ein lauffähiges Gerät mit Tegra 4-Power vor: „Project Shield“ - so der Name der Handheld-Konsole auf Android-Basis, die für Furore sorgte und nur exemplarisch für viele Geräte (eben nicht nur Smartphones und Tablets) stehen soll, die demnächst mit Tegra 4 den Markt erobern werden. Als Show-Bühne zeichnet sich hier der Mobile World Congress ab, der Ende Februar stattfinden wird.
Bis Tegra 4-Geräte letztendlich im Laden stehen, könnten gut und gerne aber noch ein paar Wochen oder gar Monate durchs Land ziehen, denn beispielsweise ist das Sampling des i500-Modems noch nichtmals angelaufen, wie Nvidia verriet.

Und dennoch ist die Vorfreude schon heute groß. Wir werden Sie auf dem Laufendem halten.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare