Nvidia Tegra 4 mit Cortex A15-Kern und 72 SPs?

NvidiaAnfang Januar wird die Consumer Electronics Show in Las Vegas wieder ihre Pforten öffnen und aller Voraussicht nach auch die Launchbühne für Nvidias Tegra 4-Chip darstellen. Die Kalifornier arbeiten schon seit Monaten am Tegra 3-Nachfolger, der sich mehr und mehr in Smartphones und Tablets etabliert.

Eine bei den Kollegen von Chiphell aufgetauchte Folie verrät nun vorab einige interessante Details: Demnach wird Nvidia wie schon beim Tegra 3, auch beim Tegra 4 auf insgesamt vier Kerne (Quad-Core) mit einem zusätzlichen Energiesparkern vertrauen.
Allerdings verbaut man nun wahrscheinlich Cortex A15- statt A9-Kerne auf ARM-Basis. Diese versprechen eine gehörige Leistungssteigerung! Laut Hersteller ARM ist ein Cortex A15-Kern 40 Prozent schneller als ein Cortex A9-Kern. Die französischen Kollegen von Tom's Hardware attestierten zwei A15-Kernen mit 0,8 GHz gar eine höhere Leistung als vier A9-Kernen mit 1,3 GHz!

Nvidia Tegra 4-Folie

Nicht minder stark scheint die neue Grafikeinheit: Der Tegra 4 soll über insgesamt 72 Rechenkerne verfügen und damit 6-mal mehr als Tegra 3 und 20-mal mehr als Tegra 2. Inwieweit die neuen Grafikkerne natürlich mit den "alten" vergleichbar sind, bleibt abzuwarten. Zumindest auf dem Papier klingt dies aber schon einmal nach einer gehörigen Leistungssteigerung.
Weiter erwähnenswert ist, dass nun zwei Displays über HDMI angeschlossen werden können und dabei eine Auflösung von 4K unterstützt wird.

Damit der Tegra 4 bei so viel Mehrleistung nicht den Akku von Smartphones und Tablets leer saugt, wird er im neuen 28 Nanometer-Verfahren mit HPL-Technik (low power with high-k metal gates) produziert werden.
Alle weiteren Details dürften sich dann im Rahmen der Consumer Electronis Show lüften. Wir werden berichten.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare