Details zu „Trinity“-Nachfolgern preisgegeben

AMDAktuell sind AMDs neue Prozessoren mit integrierter Grafikeinheit, die unter der Bezeichnung „Trinity“ laufen, noch nicht einmal für den Desktop-Bereich erschienen und schon gibt es neue Informationen über die Nachfolger-APUs. Auf der diesjährigen AMD Fusion Developer Summit (AFDS) hat der Prozessorhersteller neue Details zu den kommenden APUs „Kaveri“, „Kabini“ und „Temash“ denunziert. Die präsentierte Roadmap bezieht sich allerdings ausschließlich auf den mobilen Bereich, der für AMD klar die höhere Priorität besitzt.

AMD Roadmap - APUs 2013


Der Neuling im Performance-Segment kommt mit dem Codenamen „Kaveri“ daher. Dieser besitzt insgesamt vier „Steamroller“-Kerne. „Kaveri“ soll zwischen 15 und 35 Watt verbrauchen und in Notebooks eingesetzt werden, die maximal 21 Millimeter dick sind. Zukünftige Einsteiger-Notebooks sollen mit „Kabini“-APUs, die über vier „Jaguar“-Kerne verfügen, ausgestattet werden. Der Stromverbrauch der Prozessoren liegt zwischen 9 und 25 Watt. Überdies gibt AMD an, dass die Dicke von „Kabini“-Notebooks zirka 18 bis 24 Millimeter betragen wird.
Der dritte im Bunde, der auf die Bezeichnung „Temash“ hört, ist für Tablets und ähnliche Geräte angedacht. Dieser zeichnet sich mit einem besonders geringen Verbrauch von 3,6 bis 5,9 Watt aus. Alle Neulinge verfügen über eine integrierte Grafikeinheit, die mutmaßlich auf der GCN-Architektur basiert. Weitere Details sind uns zum gegenwärtigen Zeitpunkt leider nicht bekannt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare