Unreal Engine 4 erstmals in bewegten Bildern

Ego-ShooterSeit mehreren Jahren arbeitet Epic Games akribisch an der Unreal Engine 4, die noch in diesem Jahr in ersten Spielen zu bewundern sein könnte. Nachdem es bislang ausschließlich Bildmaterial gab, hat man nun vor wenigen Tagen ein rund dreiminütiges Video einer Techdemo online gestellt, welches durchaus zu beeindrucken weiß.

Die Techdemo beginnt mit viel Feuer, Lava und natürlich einem monströsem Super-Helden, der einen spuckenden Vulkan verlässt und einer verschneiten Berglandschaft entgegen geht. Die herausragenden Features der neuen Unreal Engine 4 stechen bereits hier hervor: Noch nie da gesehene Beleuchtungs- und Partikeleffekte.

In einem weiteren rund zehnminütigem Video geht der Technical Artist der Engine, Alan Willard, auf diese Effekte genauer ein.
Bei den Lichtberechnungen ist einzigartig, dass diese nun "on the fly" erfolgen, also nicht mehr vorgerendert werden müssen. Dadurch sollen Reflektionen jeglicher Oberflächen absolut realitätsgetreu dargestellt werden können. Besonders stolz ist man auf das ultrarealistische Wasser, das man in der Techdemo allerdings noch nicht zu Gesicht bekommt.
Ebenfalls überragend sind die Partikeleffekte, die auch eine Symbiose mit den neuen Lichtberechnungen eingehen können, wie Willard erklärt. Er führt das Beispiel an, wenn Partikel durch Rauch fliegen und dann plötzlich erhellen. Hier kommen übrigens dann auch neue Blendeffekte und das verzögerte Gewöhnen des menschlichen Auges an Dunkelheit zum Tragen.

Wir sind gespannt auf weiteres Videomaterial und natürlich die ersten Spieletitel.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare