AMD „Brazos 2.0“ offiziell

AMDIm Rahmen der Computex hat AMD heute in einer Pressekonferenz seine neue „Low Power“-Plattform, die unter der Bezeichnung „Brazos 2.0“ läuft, offiziell vorgestellt. Im Verhältnis zur ersten Generation der Plattform hat sich allerdings nicht allzu viel getan. Man liefert lediglich zwei neue Prozessoren, die kaum schneller sind als die alten, und man aktualisiert die USB- und SATA-Standards. Aber alles der Reihe nach.

ModellKerneTaktL2-CacheGrafikShaderTDP
E2-180021,7 GHz1 MBHD 73408018 Watt
E1-120021,4 GHz1 MBHD 73108018 Watt
E-45021,65 GHz1 MBHD 63208018 Watt
E-35021,6 GHz1 MBHD 63108018 Watt
E-30021,3 GHz1 MBHD 63108018 Watt
E-24011,5 GHz0,5 MBHD 63108018 Watt


Die beiden neuen „Low Power“-CPUs heißen E2-1800 und E1-1200. Ersterer - AMDs neues Top-Modell - besitzt zwei Kerne mit einer Taktfrequenz von 1,7 GHz, einen 1 MB großen L2-Cache sowie die integrierte Grafikeinheit HD 7340. Überdies bietet der E2-1800 den Support für DDR3-1333. Der E1-1200 muss mit zweimal 1,4 GHz und der Grafikeinheit HD 7310 auskommen und dieser unterstützt nur DDR3-1066. Das Modell verfügt allerdings über dieselbe Menge an L2-Cache. Beide CPUs sind für einen TDP von 18 Watt spezifiziert. Die Prozessoren werden mit einer Strukturbreite von 40 nm von TSMC gefertigt und besitzen eine Chipoberfläche von 75 mm².

Der A68-Chipsatz der „Brazos 2.0“-Plattform bietet nun den Support für USB 3.0 und SATA mit 6 GBit/s. Beim Chipsatz des Vorgängers waren es noch USB 2.0 und SATA mit 3 GBit/s.
AMD erwartet, dass die Hersteller Acer, Asus, HP, Lenovo, Samsung, Sony sowie Toshiba in den kommenden Wochen auf die neue Plattform zurückgreifen werden und ihre OEM-Produkte mit „Brazos 2.0“ ausstatten werden.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare