GTX 690 vorerst nur im Referenzdesign?

NvidiaAls Nvidia vor knapp drei Wochen die erste Grafikkarte mit zwei „Kepler“-Grafikprozessoren vorstellte staunte die Fachpresse nicht schlecht, denn immerhin bricht die Geforce GTX 690 auch heute noch alle Geschwindigkeitsrekorde. Überdies verbraucht die Dual-GPU verhältnismäßig wenig Strom und entwickelt keine allzu laute Geräuschkulisse. Aufgrund des hohen Verkaufspreises von aktuell 961 Euro ist die GTX 690 dennoch ein Ladenhüter.

Nvidia Geforce GTX 690


Die Kollegen von der Gerüchteküche Fudzilla haben nun - unter Berufung auf diverse Quellen - angeblich in Erfahrung gebracht, dass kein Board-Partner eine Eigenkreation des „Kepler“-Flaggschiffs plant. Sowohl die Taktfrequenzen als auch das Kühlkonzept sollen unangetastet bleiben, so dass jede Geforce GTX 690 exakt Nvidias Referenzdesign entspricht. Selbst Wassergekühlte Versionen, wie es in diesem Preisbereich nicht unüblich ist, soll es vorerst nicht geben.

Angesichts des sehr kleinen potenziellen Käuferkreises erscheint uns dieses Gerücht durchaus plausibel. Die kostspielige Entwicklung eines eigenen Kühlers für eine solche Monster-Grafikkarte rentiert sich nicht so lange diese kaum gekauft wird. Möglicherweise schwenken Nvidias Board-Partner um, sobald die GTX 690 ein gutes Stück im Preis gefallen ist.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare