Weitere Details zum GK110

NvidiaVor drei Tagen konnten wir mit ersten handfesten Informationen zu Nvidias kommendem Grafikprozessor mit der Bezeichnung GK110 aufwarten. Auf der Konferenz „GPU Technology Conference“ (GTC) gab Nvidia-Chef Jen-Hsun Huang bekannt, dass der kommende „Kepler“-Chip aus bis zu 15 SIMD-Einheiten mit jeweils 192 Shadereinheiten bestehen wird, ein 384 Bit breites Speicherinterface haben wird und insgesamt 7,1 Milliarden Transistoren schwer sein wird. In diversen Interviews mit Nvidia-Offiziellen hat man nun weitere Details über den GK110 in Erfahrung gebracht.

Nvidia GK110 Diagramm


Demnach soll jede SIMD-Einheit - wie schon beim GK104 - nicht nur über 192 Shader- sondern auch über 16 Textureinheiten (TMUs) verfügen. Folglich käme der GK110 bei Vollausbau auf 2.880 Shadereinheiten sowie auf 240 TMUs und infolge des 384 Bit breiten Speicherinterfaces würde der Grafikchip vermutlich über 48 Rastereinheiten (ROPs) verfügen.
Das ist aber noch nicht das Ende der Fahnenstange, denn laut Nvidia kann jede SIMD-Einheit des GK110 neben den gewöhnlichen 192 Shadereinheiten für SinglePrecision-Bedürfnisse zusätzlich noch mit 64 Shadereinheiten für DoublePrecision-Bedürfnisse aufwarten. Diese Aussage wird bisher in der Fachpresse allgemein stark angezweifelt, da die zusätzlichen Einheiten die Chipfläche noch größer machen würden. Man geht eher davon aus, dass die 192 SinglePrecision- und die 64 DoublePrecision-Einheiten nicht gleichzeitig arbeiten sondern nur abwechselnd angesprochen werden können.

.GK110GK104R1000
Transistorenca. 7,10 Mrd.ca. 3,54 Mrd.ca. 4,31 Mrd.
Chipfläche590 mm²294 mm²365 mm²
Fertigung28 nm28 nm28 nm
Chiptakt900 MHz1.006 MHz925 MHz
Turbo?janein
Shadereinheiten2.880 (1D)1.536 (1D)2.048 (1D)
Rechenleistung5.184 GFLOPs3.090 GFLOPs3.789 GFLOPs
TMUs240128128
Texelfüllrate216,0 GT/s128,8 GT/s 118,4 GT/s
ROPs483232
Pixelfüllrate43,2 GP/s32,2 GP/s 29,6 GP/s
Speichermenge3 GB GDDR52 GB GDDR53 GB GDDR5
Speichertakt3.000 MHz3.004 MHz2.750 MHz
Speicherinterface384 Bit256 Bit384 Bit
Bandbreite288,0 GB/s192,3 GB/s 240,0 GB/s
TDP<300 Watt195 Watt250 Watt

Die Angaben zu der Chipfläche, den Taktfrequenzen und dem TDP des GK110 (im Vollausbau) beruhen auf vorsichtigen Schätzungen.

Darüber hinaus hat sich Nvidia gar zu einer Leistungsprognose hinreißen lassen, wonach der GK110 mindestens 70 Prozent schneller als der GK104 sein werde. Dabei bezog man sich allerdings auf professionelle Anwendungen und nicht auf Computerspiele.
Aufgrund der zahlreichen Recheneinheiten ist damit zu rechnen, dass eine Spielegrafikkarte mit dem GK110 mit geringeren Taktfrequenzen daherkommt als beispielsweise eine Geforce GTX 680. Überdies rechnen wir nicht mit einem Vollausbau, sondern lediglich mit 13 oder 14 aktiven SIMD-Einheiten. Dennoch sollte eine fiktive Geforce GTX 780 locker 50 Prozent schneller rendern als es die aktuellen Spitzenmodelle tun.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare