AMD „Trinity“: Weitere Benchmarks

AMDIn den letzten Wochen kamen zunehmend mehr Einzelheiten über AMDs „Llano“-Nachfolger „Trinity“ ans Licht der Öffentlichkeit. Mittlerweile gilt es nahezu als sicher, dass die neuen Prozessoren auf „Bulldozer“-Basis am 15. Mai erscheinen werden. Zudem sind in den Weiten des Internets Grafikbenchmarks aufgetaucht, die allerdings von AMD selbst stammen sollen.
Die Kollegen von CPU-World haben auf AMDs Internetseite eine Grafik entdeckt, welche die Ergebnisse zweier Prozessoren für eingebettete (embedded) Systeme im direkten Duell mit einigen Intel „Sandy Bridge“-Modellen wiederspiegelt.

AMD "Trinity" - Benchmarks


Das Diagramm zeigt das gemittelte Ergebnis aus dem 3DMark 06 und dem 3DMark Vantage. Der Score des Intel Core-i7 2710QE mit einem TDP von 45 Watt ist auf 100 Prozent genormt. Die „Trinity“-Ableger R-464L und R-272F (beide 35 Watt TDP) erreichten 206 respektive 145 Prozent. Die 35-Watt-CPUs von Intel, Core-i5 2520M sowie Core-i3 2310M, kommen auf 98 und 86 Prozent. Leider umfasst die Tabelle keine „Ivy Bridge“-Prozessoren, deren integrierte Grafikeinheit mindestens 30 Prozent schneller als die von „Sandy-Bridge“ rendert.

Da das Dokument die genauen Spezifikationen der kommenden Prozessoren nicht preisgibt können wir diesbezüglich nur spekulieren, dass es sich beim AMD R-464L um einen Vierkerner mit integrierter Radeon HD 7660G handelt. Der kleinere AMD R-272F wird wohl nur über zwei Kerne und eine schwächere Grafikeinheit verfügen, die wohl in etwa auf das Niveau der „Ivy Bridge“-Grafik HD 4000 kommt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare