TSMC mit gemischten Quartalszahlen

UnternehmenDer asiatische Auftragsfertiger TSMC hat in der Nacht zum heutigen Donnerstag die eigenen Bilanzen für das erste Quartals 2012 veröffentlicht. Nimmt man das gleiche Vorjahresquartal als Referenz, so konnte das Unternehmen seinen Umsatz marginal um 0,1 Prozentpunkte steigern, allerdings fuhr man 7,7 Prozent weniger Gewinn ein.

In Absolutzahlen flossen insgesamt 105,508 Milliarden New-Taiwan-Dollar (3,522 Milliarden US-Dollar) in die Kassen des Auftragsfertigers. Der Gewinn betrug letztendlich aber nur noch 35,438 statt 39,163 Milliarden New-Taiwan-Dollar (1,193 Milliarden US-Dollar). Ein Grund für den Rückgang ist vermutlich die schleppend anlaufende Umstellung auf den fortschrittlichen 28-nm-Herstellungsprozess in den TSMC aktuell große Summen investiert.

FertigungQ1 2012Q4 2011Q1 2011
28 nm5 %2 %0 %
40/45 nm32 %27 %22 %
65 nm26 %30 %32 %
90 nm8 %8 %10 %
110/130 nm7 %7 %9 %
150/180 nm14 %17 %17 %
250/350 nm6 %7 %7 %
≥ 500 nm2 %2 %3 %


Für den größten Teil des Umsatzes ist die 40- und 45-nm-Fertigung verantwortlich, welche im vergangenen Quartal stolze 32 Prozent der Bruttoeinnahmen ausmachte und somit die 65-nm-Fertigung (26 Prozent) vom ersten Platz verdrängte. An dritter Stelle folgt - etwas überraschend - die 150- und 180-nm-Fertigung, die immerhin noch 14 Prozent des Umsatzes generiert. Es folgen 90 Nanometer mit acht Prozent, 110 und 130 Nanometer mit sieben Prozent, 250 und 350 Nanometer mit sechs Prozent, 28 Nanometer mit fünf Prozent sowie 500 Nanometer (und größer) mit zwei Prozent.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare