TSMC: 28nm-Massenproduktion gestartet

UnternehmenWie das weltgrößte Auftrags-Fertigungsunternehmen für Computerchips, TSMC, in einer Pressemitteilung bekannt gegeben hat, wurde jüngst mit der Massenproduktion von Chips in 28 nm Strukturbreite begonnen. Die Chips werden aus 300 Millimeter großen Wafern produziert, bis Ende des Jahres könnten erste Produkte mit 28-nm-Chips auf den Markt kommen.

Allerdings dauert es vom Beginn der Massenproduktion bis zum Verkauf im Handel bis zu zehn Wochen - für neue Grafikkarten im Weihnachtsgeschäft dürfte es da bereits knapp werden. Besonders AMD tat sich in letzter Zeit mit Ankündigungen von 28-nm-Grafikchips noch in diesem Jahr hervor. Immerhin scheint TSMC aber die Probleme bei der Fertigung in 28 Nanometer Strukturbreite behoben zu haben. Laut TSMC liege die Ausbeute höher als zum gleichen Zeitpunkt der Fertigungsweise in 40 Nanometern.

Besonders erfreut zeigt sich TSMC über die Vielzahl an Kunden für 28-nm-Chips. Mehr als doppelt so viele Tape-Outs für 28-nm-Produkte verzeichnet TSMC aktuell im Vergleich zum 40-nm-Prozess. Dabei handelt es sich aber nicht nur um Grafikchips von AMD und Nvidia sondern vor allem auch um Prozessoren für Smartphones und Tablets. Auch ein Großauftrag von Apple zur Produktion des kommenden A6-Prozessors könnte für volle Auftragsbücher bei TSMC sorgen. TSMC stellt die Chips dabei in verschiedenen Varianten her: 28 nm High Performance (28 HP) für leistungsstarke aber energiehungrige Chips, 28 nm High Performance Low Power (28HPL) für hohe Performance bei geringerer Energieaufnahme, 28 nm Low Power (28 LP) für weniger Leistung bei noch weniger Energieaufnahme sowie 28 nm High Performance Mobile Computing (28HPM) für schnelle Mobilchips mit geringer Energieaufnahme. Die ersten drei Versionen sind bereits in Produktion gegangen, die 28HPM-Variante folgt zum Jahresende.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare