Core i7-2700K: Neues S1155-Flaggschiff

IntelWie Intels jüngst auf den neuesten Stand gebrachten Material Declaration Data Sheets andeuten, wird es in Kürze ein neues Topmodell des Core i7-Prozessorreihe für den Sockel LGA1155 geben. Der im MDDS veröffentlichte Produktcode BX80623I72700K S R0DG steht dabei für einen Boxed-Prozessor, also ein Modell mit beiliegendem Lüfter. Zudem handelt es sich um eine CPU aus der Sandy-Bridge-Produktreihe. Die Folge I72700K ist leicht zu entschlüsseln und steht für die neue Produktbezeichnung, Core i7-2700K. Damit wird natürlich auch dieses Modell über den offenen Multiplikator der K-Prozessoren verfügen.

Der Intel Core i7-2600K nutzt bereits vier CPU-Kerne inklusive Hyperthreading und 8 Megabyte L3-Cache. Der Takt des 2600K beträgt 3,4 GHz. Der i7-2700K wird sich bei den Rechenkernen und dem Cache wohl nicht vom bisherigen Spitzenmodell absetzen, lediglich der Takt dürfte um voraussichtlich 100 Megahertz höher ausfallen. Informationen zum Release oder der Preisgestaltung des neuen Prozessor gibt es noch nicht.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

4 Kommentare

4.) Phenocore 13.09.2011 - 20:42 Uhr
Was bringt es Intel?

1. Die CPU war von Anfang an geplant, siehe entsprechende Roadmaps aus der Vergangenheit. Somit kann Intel mit der Einführung dieser CPU auf die Konkurrenz reagieren ohne den Preis für den schnellsten Sockel-1155-Prozessor senken zu müssen, den nach dem Launch des Core i7-2700 ist der i7-2600 nicht mehr der schnellste Sockel-1155-Prozessor und kann entsprechend an die Konkurrenzpreise angepasst werden, wenn es den nötig sein sollte.

2. Man wird mal wieder in den Medien erwähnt, dass man etwas an der Taktschraube gedreht hat. Zumal das ja auch 100 MHz pro Kern sind, früher gab es 400 MHz Updates, aber nur für einen Kern.....

3. Die OEMs können mit dem "BRAND NEUEN" Core i7-2700 werben...

4. In den CPU-Charts hat man einen weiteren Rang gegenüber AMD gut gemacht xD
3.) DerJo 13.09.2011 - 20:03 Uhr
und was bringt intel bzw. dem nutzer das jetzt. dieser kleiner unterschied. deshalb machen die nen ganz neuen cpu. das doch irgendwie sinnlos.
2.) D1rk 13.09.2011 - 16:06 Uhr
Quote:
Der 2600K hat eh einen freien Multiplikator. Man müsste den nur um 0,5 erhöhen und schon hätte man den 2700K wieder, warum also warten?

Ja gut, nur wenn man noch keinen hat und erst vllt. zum Ende des Jahres sich einen holen will und der Preis nicht unbedingt
höher ausfällt als der 26K, dürfte dann wohl die Wahl zum neueren 27K ausfallen ;)

Was außerdem klar sein sollte, dass wenn man einen 26K hat net auf einen 27K aufrüsten muss ^^

Ob die specs wie vermutet auch so zutreffen, ist noch nicht bestätigt - Gell ;)
1.) Weiser 13.09.2011 - 09:46 Uhr
Ein typisches Lineup.
Wenn Intel sich aber mit dem Release beeilt könnte der 2700K so knapp vor Ivy Bridge erscheinen, dass sich ihn keiner mehr holt, so wie damals den i7 880. Außerdem erscheint auch noch Sandybridge E.
Und mal ehrlich: Der 2600K hat eh einen freien Multiplikator. Man müsste den nur um 0,5 erhöhen und schon hätte man den 2700K wieder, warum also warten?