Quad-Core-Soundkarten von Creative

UnternehmenUm das Thema Soundkarten ist es in den vergangenen Jahren sehr ruhig geworden. Für viele Anwender reicht der Klang einer Onboardlösung, zumal die integrierten Soundchips nichts mehr mit den rauschenden Krachmachern der Computersteinzeit zu tun haben. Verwöhnte Ohren erfreuen sich jedoch trotzdem über den hochwertigeren Sound einer guten Soundkarte. Und auch Freunde hochwertiger Stereokopfhörer können bei Spielen mit den 3D-Sound-Berechnungen einer X-Fi-Soundkarte einen verblüffend realistischen Raumklang genießen.

Creative präsentiert auf der IFA2011 in Berlin einige neue Soundkarten mit einem überarbeiteten Klangprozessor. Dieser besteht allerdings aus insgesamt vier DSPs, die sich um verschiedene Klangberechnungen kümmern dürfen. Unter anderem verspricht Creative ein neuartiges CrystalVoice-Feature und THX TruStudio Pro. CrystalVoice soll die Mikrofonqualität bei Onlineunterhaltungen verbessern. Mit CrystalVoice soll die Sprachübertragung von störenden Echos und Hintergrundgeräuschen befreit und in Echtzeit mit verschiedenen Effekten versehen werden können.

Creative Recon 3D Fatality Professional PCIe



Die neuen Karten erscheinen nicht mehr für den PCI-Bus, sondern setzen auf PCI-Express. Die Soundblaster Recon3D als Einstiegsmodell der neuen Serie wirkt dabei relativ unspektakulär, das PCB wirkt sogar vergleichsweise leer. Die Recon3D Fatal1ty Professional versteckt ihre Blöße unter einem Metallschild, ein neckisches Sichtfenster präsentiert allerdings den Soundchip - ein Extra für Moddingfans? Der Recon3D Fatal1ty Professional liegt ein Mikrofon bei, das von den CrystalVoice-Klangverbesserungen profitieren soll. Rückkopplungen und Echos sollen so der Vergangenheit angehören, entfernt der Nutzer sich vom Mikrofon soll die CrystalVoice-Funktion sogar die Lautstärke seiner Stimme auf einem Niveau halten. Da Headsets nur selten eine wirklich gute Klangqualität bieten, dürfte diese Funktionalität in Verbindung mit dem angeblich recht hochwertigen Mikrofon durchaus einige Freunde finden. Bei der Soundblaster Recon3D Fatal1ty Champion handelt es sich im Prinzip nur um die Recon3D Fatal1ty Professional, allerdings liegt diesem Modell ein I/O-Panel für zusätzliche Anschlussmöglichkeiten bei.

Creative konzentriert sich mit den neuen Soundkarten also weniger auf Gamingfeatures, die schon bei der X-Fi kaum unterstützt wurden. Gamer sind aber weiterhin die Zielgruppe der neuen Recon-Soundkarten. Wer gerne mit hochwertigen Kopfhörern spielt und trotzdem bei Skype oder Teamspeak klar und deutlich verstanden werden will, sollte die neuen Funktionen eventuell einmal testen. Eine Möglichkeit dazu gibt es aktuell auf der IFA in Berlin. Creative befindet sich in Halle 17, Stand 111.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

6 Kommentare

6.) Zero-11 07.09.2011 - 13:29 Uhr
Nope bei VIA is nix geplant das ist ja das schlimme : :cry: und PCI stribt nunmal langsam aber sicher.
5.) Mr.Smith 03.09.2011 - 13:24 Uhr
Noch ein kleiner Tipp von mir: Der X-FI AuzenForte 1.0 Treiber von Daniel_K würde ich jeden empfehlen wer eine PCI Creative X-FI Karte drine hat (Creative X-Fi XtremeGamer/XtremeMusic/Platinum/Elite Pro + Fatal1ty (PCI).
Der Treiber hollt nochmal alles aus der Soundkarte raus und der läuft viel besser.Ich benutze den auch und man merkt schon ein unterschied zu den Originalen Treibern.Weil der Grundtreiber kommt von Auzentech da die auch X-Fi Chips verbauen,aber sonst hat der Treiber nicht mehr viel zu tun mit den von Creative.



@Zero-11 Da kann ich dir nur zustimmen.Aber ob eine Soundkarte am PCI oder PCIe angeschlossen ist,ist eigentlich ja egal ausser man hat wirklich keine andere wahl,dann ist es schon ärgerlich.
Habe von der VIA Soundkarte noch nichts gelesen oder mitbekommen.Sollte die schon längst rauskommen?

mfg
4.) D1rk 03.09.2011 - 10:37 Uhr
Bei mir steckt auch schon seit Anfang der 90iger eine creative Karte im Rechner, Treiberprobleme kenne ich eigentlich
auch nicht ;)

Werde auch wohl noch einige Jahre mit meiner X-Fi hinkommen, da bedarf es kein update ....
3.) eXEC 03.09.2011 - 08:12 Uhr
Ich bin mit meiner 4 Jahre alten XFI Gamer immernoch wunderbar zufrieden, die Soundquallität ist mit meinem Teufel CEM5 PE einwandfrei und die Optionen ausreichend. Ich verstehe nicht, was es ständig an Creative Soundkarten auszusetzen gibt. Auch die Treiber haben mir noch NIE Probleme bereitet - Weder unter XP, noch unter Vista oder Windows 7 - Aufgrund des alters der Karte wurden bisher alle OS überlebt. Die Soundkarte ist nebenbei auch das einzige Bauteil, dass von meinem 2007er Rechner heute noch verwendet wird.
2.) Zero-11 03.09.2011 - 07:45 Uhr
Neues Futter für die Gamer Kiddies: Frickeltreiber, bescheidener Support und mittelmäßiger Klang zu überteurerten Preisen. Wenn ich das schon lese 3D Fatal1ty - krasser name nix dahinter wie ne Überschrift aus der BILD. Die Treiber der 6 Jahre alten X-Fis sind noch immer nicht zufriedenstellend und da hauen die sowas raus. Im Sounkarten Konsumermarkt gibt es eh zu wenig Konkurrenz Creative oder C-Media(Asus) das wars wo bleiben ViA Envy 24 Karten, noch Dolby Headphone dazu und fertig aber nein. eine Xonar mit richtigem PCIe Chip gibt es bis heute nicht alles nur mit Extrakabel und Brückenchip gelöst *kotz.
1.) Mr.Smith 03.09.2011 - 06:49 Uhr
Da bin ich mal gespannt wie die neuen Creative Karten gegenüber ASUS Xonar und AuzenTech sich schlagen wird.Weil mit EAX kann Creative nicht mehr locken,da kaum mehr Games gibts die es unterstützen werden und auch Zukunft mässig nichts mehr kommen wird.Da muss Creative echt was raushauen was auch in sachen Qualität angeht.Da hat Creative mit der X-Fi sehr gespart damit.

Wird aber denke ich mal schwer gegen Asus und Auzentech ran zu kommen,da die von der Qualität und von den Treibern her,eine ganz andere Liga spielen.

PS:Verstehe sowieso nicht,warum viele Leute mit den billigen Onboard lösungen sich erfreuen können.
Alleine was so eine gute Soundkarte an Qualität raushauen kann,auch wenn man keine so guten Boxen hat,ist echt geil.Selbst die Einstellmöglichkeiten möchte ich nicht miessen bei einer guten Soundkarte was die Realthek,VIA &Co nicht bieten können.Habe mich schon sehr oft geärgert bei Bekannten mit ihren Onboard lösungen.

Für Leute die Digital rausgehen reicht die Onboard Chips aber alles anderes muss eine gute Karte her.

Sorry aber ich bin echt kein Fan von Onboard Sound :)