Nvidia warnt vor gefälschten Geforce-Karten

NvidiaAus offenbar gegebenem Anlass warnt Nvidia aktuell vor Geforce-Grafikkarten aus zweifelhaften Quellen. Nur beim Kauf einer Karte von einem zertifizierten Nvidia-Partner könne der Käufer sicher sein, ein Modell mit einem hochwertigen Grafikchip anstelle einer qualitativ minderwertigen Fälschung zu erhalten, teilt der Hersteller per Rundmail mit. Dabei dürfte hierzulande die Gefahr relativ niedrig sein, minderwertige oder plump gefälschte Karten im Einzelhandel zu erwerben. Bei einem Privatkauf oder einer Auktion bei eBay besteht aber immer das Risiko, nicht die gewünschte Leistung oder Qualität zu bekommen.

Dabei ist für unseriöse Anbieter die Palette an Sparmöglichkeiten groß. Einige Modelle aus dubiosen asiatischen Quellen nutzen beispielsweise minderwertige Spannungswandler und andere qualitativ fragwürdige Komponenten. Doch auch dreiste Produktfälschungen finden sich immer wieder - oft auch in auffallend günstigen Komplettrechnern bei Auktionsplattformen wie eBay. So werden Topmodelle beworben, verbaut sind aber umgelabelte Mittelklasse-Karten oder Karten aus Vorgängergenerationen. Einige Hersteller verschleiern ihre Fälschung durch eine entsprechend angepasste Grafikkarten-Firmware, so dass auf den ersten Blick in die Systemsteuerung sogar das korrekte Modell angezeigt wird. Seriöse Nvidia-Angebote und -Preise im Vergleich finden sich hingegen bei bewährten Internetshops und im Einzelhandel. Bei komplett unbekannten Herstellernamen sollte im stationären Einzelhandel allerdings besser ein Rückgaberecht vereinbart werden - der Kauf bei Webshops aus dem Ausland oder bei Shops ohne Ansprechpartner- und Adressangabe sollte sich generell verbieten, auch unabhängig der aktuellen Warnungen von Nvidia.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare