Intel-Roadmap für Tick-Tock bis 2018

Intel2006 verkündete Intel im Rahmen der Vorstellung der Core-Mikroarchitektur, dass man nun im Turnus von einem Jahr wechselnd einen Shrink und eine neue Architektur vorstellen wolle. Mittlerweile hinkt man diesem Fahrplan leicht hinter her und die immer neuen, kleineren Fertigungsstrukturen erfordern immer mehr Zeit. Trotzdem will Intel an seinem Tick-Tock-Modell festhalten und hat dieses nun bis 2018 ausgeweitet.

Fortfolgend eine Übersicht des ausgeweiteten Tick-Tock-Modells, wobei die neuen Architekturen fett hervorgehoben sind:

  • 2011: Sandy Bridge
  • 2013: Ivy Bridge
  • 2014: Haswell
  • 2015: Rockwell
  • 2016: Skylake
  • 2017: Skymont


Zunächst wird wie bekannt Ivy Bridge die Nachfolge von Sandy Bridge in 22 statt 32 Nanometern antreten. Darauf folgt 2014 eine neue CPU-Architektur im selben Fertigungsverfahren namens Haswell, die ein Jahr darauf von Rockwell in 14 Nanometer breiten Strukturen "geshrinkt" wird. 2016 wird dann mit Skylake erneut eine neue CPU-Architektur auf dem Programm stehen, ehe deren Technik mit Skymont erneut ein Jahr später auf 10 Nanometer feine Strukturen verkleinert wird.

Diese Roadmap stellt nur einen vorläufigen Ausblick dar und richtet sich nach den Zwei-Sockel-Systemen im Server-Segment - die Desktop-Ableger könnten also auch etwas früher erscheinen. Zudem sei darauf hingewiesen, dass die Roadmap noch nicht fix ist. Bis 2017 bzw. 2018 kann noch eine Menge passieren und den Fahrplan kräftig umwürfeln lassen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

1 Kommentar

1.) Crimson II 29.07.2011 - 18:17 Uhr
Die Ivy Bridge soll 2012 kommen, oder etwa doch...

Das was Intel da vor hat nenne ich mal ein strammes Pensum...