ATI präsentiert Radeon Xpress 1100

AMD Während ATI im Desktop-Segment mit seinen Mainboard Chipsätzen schon beachtliche Erfolge feiern konnte, fristen die Kanadier bei Notebooks noch ein Schattendasein, was auch damit zusammenhängt, dass man nur AMDs Turion Plattform bedient, die momentan noch einen relativ geringen Marktanteil von 15 Prozent hat. Berücksichtigt man bei diesen Zahlen aber, dass der Turion 64 erst seit knapp einem Jahr im Handel ist, so kann man durchaus von einem beachtlichen Erfolg sprechen.

ATi Radeon Xpress 1100

Genau von diesem "Trend", weg von Intel hin zu AMD, möchte ATI vermehrt profitieren und hat passend zum Launch der Turion 64 X2 Prozessoren - wir berichteten - einen neuen Chipsatz namens Radeon Xpress 1100 vorgestellt, dessen Highlight die integrierte Grafikeinheit auf Basis der Radeon X300 ist. Weitere Leistungsmerkmale sind die Unterstützung für jeweils ein PCI Express x16 sowie x1 Slot, zwei herkömmliche PCI Steckplätze, zwei P-ATA und zu guter Letzt vier S-ATA Ports. Als Southbrigde kommt die viel diskutierte SB460 zum Einsatz, die durch ihre mangelnde USB 2.0 Performance zweifelhafte Berühmtheit erlangt hat. Erste Produkte auf Basis des Radeon Xpress 1100 werden demnächst von Fujitsu-Siemens Computers, Gateway und HP erwartet.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare