Nvidia Geforce GTX 550 Ti-Details aufgetaucht

NvidiaMitte Februar berichteten wir, dass sich per Treiber zwei neue Nvidia-Karten unwillens angekündigt haben: GTX 550 Ti und GTX 590. Während über letztere angesichts der baldig bevorstehenden Vorstellung der HD 6990 schon viel berichtet wurde, gab es bislang keine Informationen mehr zur GTX 550 Ti, die Nvidias neuen Mainstream-Markt definieren soll.
Auf HardTecs4U sind anhand einer Nvidia-Folie vermutlich die finalen Spezifikationen durchgesickert, die 3DCenter in einem Extra-Artikel aufbereitet hat.

Demnach ist die GTX 550 Ti zwar weiter wie ihr Vorgänger GTS 450 mit 192 Shader- und 32 Textureinheiten ausgestattet, der Speicher ist allerdings nicht mehr an ein auf 128 Datenleitungen reduzierterten Speicherbus angebunden, sondern an einen 192 Bit breiten. Zudem fallen die Taktraten mit 900/1800/1025 statt 785/1570/900 MHz spürbar höher aus. Die TDP steigt von 106 auf 116 Watt.
Die GTX 550 Ti soll 21 cm lang sein und auf eine Dual-Slot-Kühlung setzen. Bei den Anschlüssen ist von 2x DL-DVI und 1x Mini-HDMI die Rede.

Im Folgenden die Spezifikationen der GTX 550 Ti im Vergleich zu GTS 450 und GTX 460 (768 MiB):

.GTS 450GTX 550 TiGTX 460
(768 MiB)
CodenameGF106GF116GF104
Chiptakt785 MHz900 MHz675 MHz
Shadertakt1570 MHz1800 MHz1350 MHz
Speichertakt900 MHz1025 MHz900 MHz
Shadereinheiten192192336
Rechenleistung607 Gigaflops691 Gigaflops907 Gigaflops
TMUs323256
Texelfüllrate25.120 MT/s28.800 MT/s37.800 MT/s
ROPs162424
Pixelfüllrate12.560 MP/s21.600 MP/s16.200 MP/s
Speicherinterface128 Bit GDDR5192 Bit GDDR5192 Bit GDDR5
Speicherbandbreite57,6 GB/s98,4 GB/s86,4 GB/s
TDP106 Watt116 Watt150 Watt


Die Nvidia-Folie enthält nicht nur Angaben zu den Spezifikationen. Beispielsweise wird die Leistungssteigerung auf 28 Prozent beziffert, wobei unklar ist, ob es sich hier um einen Durchschnittswert oder um eine "bis zu"-Angabe handelt. Anhand der Spezifikationen würden wir jedenfalls auf etwa 15 bis 20 Prozent Leistungssteigerung gegenüber der GTS 450 spekulieren.
Inwieweit man dann weiter der postulierten 20 Prozent höheren Performance/Watt des Nvidia-Dokuments trauen darf, bleibt jedem selbst überlassen.
Der Hinweis, dass sich die GTX 550 Ti auf bis zu 1 GHz übertakten lässt, scheint angesichts der schon hervorragenden Overclocking-Fähigkeiten des GF114-Chips auf der GTX 560 Ti hingegen wieder nicht unrealistisch.

Nach derzeitigem Kenntnisstand wird Nvidia die GTX 550 Ti am 15. März offiziell vorstellen. Dann wird sich auch zeigen, inwieweit sie in der Lage ist, mit AMDs HD 5770 und HD 6670 leistungstechnisch mitzuhalten, wobei die Chancen ganz gut stehen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

4 Kommentare

4.) TeHaR 05.03.2011 - 11:56 Uhr
Eine HD 5770 wäre sicher auch ganz gut in der Tabelle zum Vergleich.
3.) KodeX 03.03.2011 - 22:40 Uhr
@ MacTen: Der Fehler wurde anscheinend schon korrigiert bevor du dir die Tabelle angesehen hast ;-). Mir brauchst du das nicht zu erklären ;-).
2.) MacTen 03.03.2011 - 22:28 Uhr
Also ich will ja nicht kleinlich sein, aber berücksichtigt man die internationale standardisierung der präfixe ( sprich man nimmt nur zehnerpotenzen zum rechnen anstatt der zweierpotenzen), dann kommt man exakt auf die angaben die in dieser Tabelle stehen. Demzufolge ist die Tabelle NICHT falsch, sondern richtig. Gpu-z rechnet übrigens nach selbigem verfahren. und wenn man denen keinen glauebn mehr schenken darf...^^
trotzdem hätte die 550 ti mit den hier spekulierten spezifikationen ja immer noch standard mäßig einen höheren gpu takt , als über die hälfte aller bereits erschienenen gtx 560 ti modelle- das wäre strategisch nicht unbedingt clever von nvidia oder? Sicher beim sprung von gf114 auf 116 kann man vielelicht ein wenig mehr erwarten, aber 900mhz referenzdesign , wenn die nächst höhere karte mit referenzdesign 822mhz anfängt halte ich nicht sehr sinnvoll. jedenfalls würde sich das schlecht im portfolio machen, dass die karten das locker machen will ich nicht bestreiten.
1.) KodeX 03.03.2011 - 16:43 Uhr
In der Tabelle ist ein Fehler bei den Speicherbandbreiten der GTX 550 Ti und GTX 460.