AMD macht Athlons weiter zu Phenoms

AMDAnfang Januar hat AMD den so genannten Phenom II X4 840 vorgestellt. Gemäß des bisherigen AMD-Schemas sollte sich dahinter ein Phenom II mit 4x 512 KiB L2-Cache und 1x 4096 KiB L3-Cache bei einer Taktfrequenz von 3,20 GHz verbergen. Tatsächlich handelt es sich jedoch um einen Athlon II mit zwar 3,20 GHz Taktfrequenz und 4x 512 KiB L2-Cache, aber eben keinem L3-Cache. AMD hätte die CPU als Athlon II X4 650 bewerben müssen!

Diese Namensschwindelei, die offenbar insbesondere im OEM-Markt die Verkaufszahlen ankurbeln lässt, setzt sich nun mit dem so genannten Phenom II X2 511 fort.

Die Bezeichnung Phenom X2 511 ist schon im Vorfeld irritierend, weil die Modellnummer nicht wie üblich ein Vielfaches von zehn ist. Dies ändert sich auch bei genauerem Hinschauen nicht: Hier arbeiten nämlich zwei Athlon II-Kerne mit 3,40 GHz, 2x 1024 KiB L2-Cache und keinem L3-Cache. Oder auch anders ausgedrückt: Ein Athlon II X2 270, den AMD für den OEM-Markt kurzerhand in Phenom II X2 511 umgetauft hat.

HP bietet bereits ein Komplettsystem mit dem Phenom II X2 511 an. Hier werden interessanterweise auch noch die typischen 6 MiB L3-Cache eines Phenom II X2 erwähnt. AMD trickst also mit seiner Namensschwindellei nicht nur die Kunden aus, sondern auch die Anbieter!
Auch in Asien ist der Prozessor kein Unbekannter und wird vereinzelt angeboten.

Wir wollen am Ende klar stellen, dass AMD hier nicht der alleinige Buhmann ist. Die Konkurrenz verfährt ähnlich abstrus, um den Kunden zu verwirren. That's business - unfortunately.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

3 Kommentare

3.) isigrim 02.02.2011 - 06:41 Uhr
Man könnte wirklich ganz logisch durchschaubare Nummernschemata aufstellen und die durchhalten. Offenbar besteht aber genau daran kein Interesse, sonst gäbe es das.
Aber offenbar wird AMD Stück für Stück die Athlon-Dies als Phenoms rebranden. Um Phenom als Mainstream zu positionieren und Bulldozer dann darüber.
Solange die Leistung stimmt störts nicht weiter, aber ein deftiges WirrWarr ist es allemal.
2.) Phenocore 02.02.2011 - 00:49 Uhr
Und das lustige daran. Im gewöhnlichen Durschnitt aller Benchmarks ist der Phenom II X2 511 aka Athlon II X2 270 schneller als der Phenom II X2 550. ;)

Also die hätten den lieber Phenom II X2 455 oder so nennen sollen, wenn die unbedingt das Phenom-Branding haben wollen. Die "55" hätte die Leistung Richtig eingeordnet und die 4 würde die Andersartigkeit aufzeigen. Damit wäre das ganze eine andere Serie, so wie der Phenom II X4 840 ja auch eine andere Serie als die gewöhnlichen Phenoms aus der 9xx-Serie darstellen.

So ein plumpes Namenswirrwar wie AMD hier anstellt, ist aber wirklich mit keinem logischen Gedanken fassbar. Die haben die Nummern wahrscheinlich gewürfelt.^^
1.) eXEC 02.02.2011 - 00:34 Uhr
Ein Witz ist das. Nvidia hat angefangen, Intel hat nachgezogen und AMD ist jetzt auch voll dabei.
Einfach nur lächerlich, die Modelbezeichnung sagt nun absolut nirgens mehr was aus, man muss rein nach den Daten gehen und jedes Detail per Hand überprüfen, Takt, Kerne, SMT, Turbo, L2/3-Cache und Instructions, damit man überhaupt den Prozessor bekommt, den man sucht.