Nvidia Geforce GTX 560 Ti offiziell

NvidiaWenige Tage später, als zuletzt gedacht, präsentiert Nvidia die so genannte Geforce GTX 560 Ti. Sie mischt das Performance-Segment kräftig auf, indem sie für etwas mehr als 200 Euro eine Performance aufbietet, die oberhalb der Radeon HD 6870 anzusiedeln ist.

Nvidia Geforce GTX 560 Ti

Die Geforce GTX 560 Ti setzt dazu auf den brandneuen Nvidia-Chip GF114. Er wird wie alle Chips der GTX 500-Reihe in 40 Nanometer breiten Strukturen bei TSMC gefertigt. Mit 384 Shader-, 64 Textur- und 32 Rastereinheiten bei einem 256 Bit breitem Speicherinterface bietet er auf dem Papier dieselben Leistungsmerkmale wie der GF104-Chip, der bei der GTX 460 Verwendung findet, beinhaltet aber auch die technischen Verbesserungen des GF110.

.GTX 460
(768 MiB)
GTX 460
(1024 MiB)
GTX 560 TiGTX 470GTX 480
CodenameGF104GF104GF114GF100GF100
Chiptakt675 MHz675 MHz822 MHz607 MHz700 MHz
Shadertakt1350 MHz1350 MHz1644 MHz1215 MHz1401 MHz
Speichertakt900 MHz900 MHz1002 MHz837 MHz924 MHz
Shadereinheiten336336384448480
Rechenleistung907 Gigaflops907 Gigaflops1263 Gigaflops1089 Gigaflops1345 Gigaflops
TMUs5656645660
Texelfüllrate37.800 MT/s37.800 MT/s52.608 MT/s33.922 MT/s42.000 MT/s
ROPs2432324048
Pixelfüllrate16.200 MP/s21.600 MP/s26.304 MP/s24.280 MP/s33.600 MP/s
Speichergröße768 MiB1024 MiB1024 MiB1280 MiB1536 MiB
Speicherinterface192 Bit GDDR5256 Bit GDDR5256 Bit GDDR5320 Bit GDDR5384 Bit GDDR5
Speicherbandbreite86,4 GB/s115,2 GB/s128,3 GB/s133,9 GB/s177,4 GB/s


Die Taktfrequenzen sind ungewöhnlich hoch gewählt. Der Chip arbeitet mit 822 MHz, die Shader mit 1644 MHz und der Speicher mit 1002 MHz - im Handel wird es später auch Versionen mit mehr als 1 GHz Chiptakt und 2 GHz Shadertakt geben.

Wie mehrere Tests bestätigen, reiht sich die GTX 560 Ti leistungstechnisch zwischen HD 6870 und HD 6950 ein. Insbesondere bei eingeschaltetem AA und AF kann sie sich gut von der HD 6870 absetzen und gar die HD 6950 attackieren, die im Endeffekt aber die leicht schnellere Karte bleibt. Wobei an dieser Stelle anzumerken ist, dass in den meisten Tests die 2 GiB-Variante getestet wurde. Passend zum Start der GTX 560 Ti hat AMD aber auch noch eine preisgünstigere Variante der HD 6950 mit nur 1 GiB nachgelegt, die schätzungsweise gleichauf liegen wird mit der GTX 560 Ti.

Nvidia Geforce GTX 560 Ti

Die Leistungsaufnahme hat sich im Idle noch um 1 bis 2 Watt gegenüber der GTX 460 verbessert und liegt somit unter HD 6870 und HD 6950, die etwa 5 Watt mehr benötigen. Das Bild ändert sich dann allerdings unter Last. Selbst die HD 6950 benötigt unter Last etwa 30 Watt weniger. Die GTX 560 Ti positioniert sich zwischen HD 5870 und GTX 470.
Klar punkten kann die Nvidia-Karte dann allerdings wieder bei der Lautstärke. Im Idle ist sie ähnlich leise wie die AMD-Konkurrenten und - das ist der große Unterschied - bleibt es auch unter Last. Hier hat Nvidia hervorragende Arbeit geleistet! Dass dies mit etwas höheren Temperaturen erreicht wird, ist nicht wirklich schlimm, denn sie liegen noch weit außerhalb eines kritischen Bereichs, was auch daran deutlich wird, dass es zahlreiche, höher getaktete Modelle gibt.

Mit der Geforce GTX 560 Ti hat Nvidia unter dem Strich eine rundum gelungene Performance-Karte am Markt platziert. Sie stellt definitiv eine gute Alternative zu den starken Radeon-Karten HD 6870 und HD 6950 dar. Bei Performance und Preis ordnet sie sich zwischen HD 6870 und HD 6950 ein, bei der Leistungsaufnahme (unter Last) ist sie leicht unterlegen und bei der Lautstärke (unter Last) kann sie wiederum klar auftrumpfen.
Zum Launch sind erfreulicherweise sogar eine Reihe von GTX 560 Ti-Karten bereits verfügbar.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

6 Kommentare

6.) Phenocore 26.01.2011 - 20:24 Uhr
freie Spitzen?

Private Nachrichten oder private message könnt ihr übrigens schreiben, in dem ihr auf der Startseite statt auf betreffende News auf die "Kommentare" unter dieser News klickt, dann gelangt ihr gleich ins Forum und könnt da "PM" bei einem Redakteur klicken.
Auch ob man eine pm bekommen hat oder nicht erfährt man aktuell nur im Forum.

Alle, die nicht angemeldet sind, können auch das Kontaktformular benutzen
http://hardware-infos.com/impressum.php#kontakt
Wobei, es wäre eh sinnvoll sich früher oder später dort anzumelden wo man News schreibt... :)
5.) VinD 26.01.2011 - 18:39 Uhr
wenn ich freie Spitzen hätte würde ich gern ein redaktionellen Posten übernehmen :/
4.) Phenocore 26.01.2011 - 10:19 Uhr
HWI sucht aktive Redakteure.^^
Können auch Neulinge sein, die sich zwar mit der Hardware und dem Geschehen auskennen aber bisher nur in Foren gepostet haben, die werden dann schon hinreichend unterstützt. Falls es dazu fragen gibt, auch gerne per pn (private Nachricht) hier im Forum. Man muss sich auch nicht auf allen Gebieten auskennen. Wenn jemand z.B. gerne über Mainboards und Monitore berichtet, kann er/sie das auch gerne tun und die Grafikkarten links liegen lassen, das übernehmen dann die anderen...

"Primärer Grund ist, dass die Anzahl der Redakteure unverändert geblieben ist und deren freie Zeit neben beruflichen Verpflichtungen geringer geworden ist."
http://hardware-infos.com/news.php?news=3795

Davon abgesehen, kam diese News jetzt nicht soo spät. Eine Stunde und 40 min nach dem offiziellen Launch, inklusive Newsschreiben und Bewerten der Situation ist eigentlich ok... (Ich persönlich war zum Zeitpunkt des Launches gar nicht am PC, sondern unterwegs....)
3.) Duplex 26.01.2011 - 09:54 Uhr
mal ne frage an Hardware-infos.com

mir ist aufgefallen das ihr derzeit irgentwie "Abwesend" seid oder anders ausgedrückt, ihr seit da aber jedoch öfters etwas "hinterher" mit den News ect...

Arbeitet ihr an etwas großen ?? oder sind da ehr Private gründe im Spiel ?

letztes Jahr war ihr doch immer sehr sehr Aktuell und öfters hattet ihr News vor andere drin , aber dieses Jahr irgentwie nicht , ok es hat erst angefangen aber man darf ja mal fragen ^^
2.) Phenocore 25.01.2011 - 19:00 Uhr
Dafür ist sie leiser und das ist für mich das Kriterium Nummer 1, wenn ich zwischen Stromverbrauch und Lautstärke mich entscheiden muss, gewinnt immer die leisere.

Die HD5870 hat auch 1G Speicher und da hat sich auch noch keiner beschwert....

PCGH dazu: ".....die Lautheit unter Last ist mit nur 1,1 Sone aus 50 Zentimetern exzellent für eine derart flotte Karte - kein anderer Pixelbeschleuniger dieser Klasse erreicht im Referenzdesign eine solche Laufruhe. [...] Folgerichtig sieht AMD die bald startende Radeon HD 6950 mit 1 GiByte für rund 230 Euro UVP sowie stark übertaktete Karten des Typs HD 6870 als Gegner vor. Das Referenzdesign der Radeon HD 6950/2G allerdings ist unter Last klar lauter (2,6 Sone), auch hinkt sie hinsichtlich des ausgereiften Feature-Sets (u.a. GPU-Physx vs. Bullet, 3D-Vision vs. HD3D) und der Bildqualität (u.a. HQ-AF, SSAA in allen APIs) der Geforce GTX 560 Ti hinterher. Die Fermi-Karte kann allerdings maximal zwei Bildschirme parallel ansteuern (Radeon: drei oder mehr), beherrscht SGSSAA nur inoffiziell und ohne automatische Textur-LOD-Anpassung. Die Radeon-Riege bietet Supersampling-AA offiziell (nur unter DX9) im Treiber an, justiert das LOD auf einen perfekten Wert und garniert dieses Schmankerl mit einer hohen Ausführungsgeschwindigkeit - mit aktivem SGSSAA ist selbst die HD 6870 meist schneller als Nvidias GTX 560 Ti. Eyefinity außen vor, bietet jedoch die Geforce GTX 560 Ti das derzeit beste Komplettpaket am Markt. "
1.) eXEC 25.01.2011 - 18:34 Uhr
Ich halte von dieser Karte relativ wenig. Der mit 1GB für dieses Leistungslevel knapp bemessene Speicher sowie der hohe Stromverbrauch sind imo Nachteile, gegen die eine HD6950 nicht ankämpfen muss. Lieber die 50€ Aufpreis zur HD6950-2G investieren, hat man mehr davon.