Finale Windows Vista Hardwareanforderungen

MicrosoftMicrosoft hat am heutigen Tage bekannt gegeben, was für Hardware nötig ist, um das kommende Betriebssystem Vista zu nutzen. Die sogenannte "Windows Vista Get Ready"-Kampagne informiert ab sofort über die Hardware-Voraussetzungen für den Windows-XP-Nachfolger. Bereits im September letzten Jahres sind erste Details vom Software-Riesen bekannt gegeben worden, die aber bis zum heutigen Tag stark nach unten korrigiert wurden, so dass es nun auch möglich ist, Vista mit einem nicht so leistungsstarken PC zu nutzen. Sprach man im September 2005 noch von Dual-Core-Prozessor, 1 GiB Arbeitsspeicher, Grafikkarte mit 256 MiB RAM und SATA2-Festplatten für die optimale Nutzung von Vista, so sieht es heute schon wieder ganz anders aus.

Nach hauseigenen Angaben von Microsoft reicht es völlig aus, wenn man für die "Home Basic" Edition einen Prozessor mit 800 MHz, 512 MiB Speicher und eine X beliebige Grafikkarte hat, die allerdings DirektX-9 fähig sein soll. Letztere sollte WDDM unterstützen, wobei dies nur empfohlen und nicht verlangt wird. Microsoft betitelt derartige Systeme als "Windows Vista Capable".

Der Software-Riese will Sorge dafür tragen, das solche Systeme gekennzeichnet werden, damit der Kunde informiert wird, ob sein PC für Vista geeignet ist. Am "Windows Vista Capable"-Programm beteiligen sich große Namen wie Sony, Dell, Toshiba, Acer, HP und Nec. Man muss aber erwähnen, dass sich diese Klassifizierung nur auf die Grundfunktion des Betriebssystems bezieht, sprich auf die "Basic-Version". Da von Vista nicht nur eine Sorte Betriebssystem auf den Markt kommen wird, sondern eine ganze Serie, sollte man sich schon im Vorfeld erkundigen, ob sein heimischer PC für eine solche Software in Frage kommt.

Es wird acht Varianten von Windows Vista geben, von denen drei für den heimischen Gebrauch sind, zwei für Unternehmen und eine "Starter-Edition", die nur an die Entwicklungsländer ausgeliefert wird - wir berichteten. Zusammengefasst bedeutet dies, dass für die Basic Version die obig genannte Hardware von einem Prozessor mit 800 MHz, 512 MiB Speicher und einer DirektX-9 Grafikkarte ausreicht. Dagegen "Vista-Premium" mit mindestens 1 GHz Prozessor, 1 GiB Hauptspeicher sowie einer Aero-fähigen Grafikkarte mit mindestens 128 MiB RAM erforderlich ist. Dazu kommt, dass die Festplatte mindestens eine Kapazität von 40 GB aufweisen muss, von denen 15 GB frei sein sollten. Bis das neue Betriebsystem "Vista" auf den Markt kommt, wird noch etwas Zeit vergehen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare