AMD HD 7000-Serie in 28 nm bei TSMC?

AMDAMDs kommende Grafikkartenarchitektur ist noch nichtmals am Markt, da wird schon eifrig darüber diskutiert, wer die Übernächste - HD 7000-Serie - fertigen wird.

Nächstes Jahr wird AMD seine so genannte Southern Island-Generation vorstellen. Diese wird erstmals in 28 Nanometer breiten Strukturen gefertigt werden und daher auch wieder größere Leistungssprünge ermöglichen - Ziel dürfte wie immer in etwa eine Verdopplung der Performance sein.
Ging man bisweilen davon aus, dass AMD ab 28 Nanometer auch auf Globalfoundries neben TSMC als Fertiger zurückgreifen würde, scheint es nun, als würden Grafikkarten weiter exklusiv bei TSMC gefertigt.

Die Gerüchteseite Fudzilla argumentiert, dass AMD bei den bis zu 3 Milliarden Transistoren schweren Grafikchips lieber auf das Know-How von TSMC vertrauen will, als sich auf diese in der Hinsicht noch unerfahrene Globalfoundries-Crew zu verlassen. Dass man zweigleisig fährt, so spekuliert Fudzilla, würde das Budget AMDs sprengen.

Angesichts dieser Argumentation darf man aber zumindest einmal im Raum stehen lassen, ob AMD für seine kleineren Low-Cost- und Mainstream-Chips Globalfoundries engagiert - hierbei wäre allerdings das Risiko, dass in diesen Sparten das meiste Geld verdient wird, weil die Stückzahlen extrem hoch sind. Fehler kann man sich hier am wenigsten erlauben.
In jedem Fall kann es nur AMDs Bestreben sein, mittelfristig auch seine Grafikkarten bei Globalfoundries produzieren zu lassen. Schließlich hält man immer noch Anteile an dem Unternehmen und hat die meisten der Fabs selber errichtet.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

2 Kommentare

2.) SunBlack 22.11.2010 - 23:11 Uhr
Können auch weniger sein. Optimierungen gibt es ja mit jeder Generation.
1.) Bulldozer 22.11.2010 - 22:02 Uhr
eine Verdopplung der Performance sollte dann 960-4D Einheiten heißen, sollte in 28nm kein großes Problem sein.