Optimierter Fermi: Geforce GTX 580 offiziell

NvidiaHeute fiel das NDA für die neue Geforce GTX 580. Doch nicht alles ist so neu wie der Name.

Nach wie vor handelt es sich um die bekannte Fermi-Architektur. Der GF100-Chip konnte nach dem ersten Design aufgrund von Problemen im Interconnect-Bereich des Chips gar nicht verwendet werden und so folgte nach einer Verspätung eine neue Revision, die es dann als eine Geforce GTX 480 in den Handel schaffte.

In der Zwischenzeit hat Nvidia den GF100 noch einmal komplett überarbeitet und präsentiert heute den GF110. Um die Optimierungen zu verstehen, muss man erst einmal wissen, dass den Chipdesignern vom Auftragsfertiger unterschiedliche Transistorausführungen als Auswahl zur Verfügung stehen, die sie dann in ihr Design einbauen können. Natürlich haben diese unterschiedlichen Transistorausführungen auch unterschiedliche Vor- und Nachteile und Restriktionen. Nvidias Chipdesigner haben nun den GF100-Chip genau untersucht und haben überall dort, wo es möglich war, schnellere Transistoren durch langsamere Transistoren ersetzt. Letztere haben nämlich den Vorteil, dass sie weniger Leckstrom aufweisen. Da die Taktraten des GF100 durch den Verbrauch limitiert waren und nicht durch die Transistorgeschwindigkeit, konnte Nvidia auf diese Weise den GF110 präsentieren, der sogar noch höher taktet und dabei weniger verbraucht als der Vorgänger und das bei allen freigeschalteten Einheiten.

Im Gegensatz zur AMDs HD 6800-Serie hat Nvidia beim GF110 auch nicht an der Double Precesion-Performance gespart, diese liegt wie beim Vorgänger auf der Hälfte der Single Precision-Performance. Da an der Double Precision nicht gespart wurde, kann man davon ausgehen, dass mit dem GF110 später auch entsprechende Tesla- sowie Quadro-Karten mit allen Streamprozessoren erscheinen, wenngleich Nvidia diese (noch) nicht angekündigt hat. Darüber hinaus kann der GF110-Chip wie der GF104 nun auch die vollständige FP16-Filterung in einem Takt durchführen, während der Vorgänger dafür noch zwei Takte benötigte.

Den auf diese Weise optimierten GF110-Chip präsentiert man mit einem High-Tech-Kühler und liefert damit eine gute Karte für Enthusiasten, die sich in der Regel nicht über die recht hohe Leistungsaufnahme und den hohen Preis aufregen und sich stattdessen über die saubere anisotrope Filterung (AF) freuen. Im Gegensatz zur Geforce GTX 480 betrachten die Tester die Geforce GTX 580 als rundum gelungenes Paket, denn nun braucht man nicht zwangsläufig eine Wasserkühlung, wenn man seine WG-Mitbewohner durch den verursachten Grafikkartenkühlerlärm nicht aufwecken will.

Nvidia GeForce GTX 580

Doch wer braucht überhaupt die Leistung dieser aktuell schnellsten Single-GPU-Grafikkarte der Welt? Zum einen können Spieler, welche das 3D-Gaming für sich entdeckt haben, eigentlich nie genug Leistung haben und freuen sich natürlich über diese Karte, ebenso Spieler, die in Full-HD aktuelle und neue Titel mit PhysX-Unterstützung spielen wollen. Auch „Bildqualitätsfreaks“ fühlen sich vom Produkt angesprochen. PC-Games Hardware hat deswegen auch gleich Benchmarks mit Sparse Grid Supersamplings (SGSSAA) durchgeführt, wofür die Grafikkarte in vielen Spielen genug Leistung hat.

.GTX 470GTX 480GTX 580
CodenameGF100GF100GF110
Chiptakt607 MHz700 MHz772 MHz
Shadertakt1.215 MHz1.401 MHz1.544 MHz
Speichertakt837 MHz924 MHz1.002 MHz
Shadereinheiten448480512
Rechenleistung1.089 Gflops1.345 Gflops1.581 Gflops
ROPs404848
TMUs/TAUs566064
Pixelfüllrate17 GP/s21 GP/s24,7 GP/s
Texelfüllrate33,9 GT/s42,0 GT/s49,4 GT/s
Speichergröße1.280 MiB1.536 MiB1.536 MiB
Speicherinterface320 Bit GDDR5384 Bit GDDR5384 Bit GDDR5
Speicherbandbreite133,9 GB/s177,4 GB/s192,4 GB/s


Die Geräuschentwicklung der Karte unter Last liegt in etwa auf dem Niveau bis etwas über einer Radeon HD 6870, unter Windows bleibt die Karte leise. Die Leistung variiert je nach Spiel und Einstellungen. HT4U.net spricht von einem Performanceplus von 14 Prozent gegenüber dem Vorgänger GTX 480, die mit der neuen GTX 580 ersetzt wird. Computerbase.de sieht ohne Bildverbesserungseinstellungen 14 Prozent mehr Performance, mit AA und AF werden es dann 16 Prozent und unter extrem hoher Auflösung steigt der Unterschied auf 18 Prozent an. PC-Games Hardware spricht von 15 bis 20 Prozent Perfomanceplus gegenüber dem Vorgänger. Unter sehr hoher Auflösung mit AA und AF kann die GeForce GTX 580 bei Computerbase.de sogar die Dual-GPU-Karte Radeon HD 5970 schlagen, fällt in niedrigeren Auflösungen aber dann wiederum hinter diese zurück. Da aber FPS von einer Multi-GPU-Lösung aufgrund von so genannten "Mikrorucklern" nicht vergleichbar mit einer Single-GPU-Lösung sind, beziehungsweise als schlechter wahrgenommen werden, ist die Geforce GTX 580 eindeutig die bessere Grafikkarte, zumal sie unter Last auch noch leiser ist.

Für unsere Leser haben wir natürlich alle Tests zur Geforce GTX 580 in deutscher Sprache unter Webweites verlinkt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

6 Kommentare

6.) Zockerherz 10.11.2010 - 16:52 Uhr
Optimiert würde ich nicht sagen, Nvidia hat 1 jahr nach der ankündigung geschaft das Fermi endlich richtig funktioniert. Eigentlich ist doch die GTX 480 die GTX 470 und die GTX 580 die GTX 480. Mit etwas mehr takt gebe es dann die GTX 485 aber keine Neue Gen. Mal sehen was bei AMD raus kommt.
5.) KodeX 10.11.2010 - 09:15 Uhr
Die 4D-Shadereinheiten der HD 6970 sollen der Grund dafür sein, dass die Karte schneller als die GTX 580 sein wird? In meinen Augen ist DAS gerade nicht der Fall. Die 4D-Einheiten sorgen höchstens dafür, dass die HD 6970 praktisch näher an der theoretischen Shaderleistung ist. Wenn man es von einem anderen Standpunkt aus betrachtet ist eine 5D-Architektur sogar effektiver:

400 5D-Einheiten = 2000
400 4D-Einheiten = 1600

Es war lange her, dass es einen gleichwertigen Kampf zweier High-End Single-GPU Karten gegeben hat. Bald könnte es wieder so weit sein...
4.) rizawi 10.11.2010 - 01:44 Uhr
ich würde nicht ausschliessen das ne Dual-GPU Karte mit dem GF110 kommt. Ausserdem is Nvidia ziemlich gut wenns um Treiberupdates geht, d.h. die GTX580 könnte noch ein gutes Stück zulegen.
Ich denke trotzdem das die HD6900 Reihe schneller werden könnte aufgrund ihrer 4D Einheiten. Mit dem Spielraum würd ich mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, ich glaube AMD hat mit der GTX580 nicht gerechnet und wohl eher an einem Ausbau der HD5870 gearbeitet als an einem Highendkonkurrenten für die GTX580...
Die Frage ist was AMD aktuell daran zu werkeln hat. Angeblich gibts ja noch Treiberprobleme, was auch nicht das erste mal wäre. Deshalb bleib ich auch weiterhin bei Nvidia, ich hatte noch nie irgend welche Probleme, während Verwandte und Bekannte das ein oder andere Spiel/Programm nicht betreiben konnten weil es Probleme gab mit Treibern und Hardware von ATI/AMD. Ärgerlich ist halt das nforce mehr oder weniger tot ist, wär wirklich cool wenn es neu Nvidia Boards gäbe.
3.) TeHaR 09.11.2010 - 23:19 Uhr
Naja die 38% die zwischen HD 5870 und GTX 580 stehen sind schon ne Hausnummer. Man muss bedenken das AMD bei 40nm bleibt. Die Frage ist einfach wie groß der Cayman wird und wieviel VCore ihn AMD letztendlich spendiert. Der Vorteil 2. beim Release zu sein ist immer der das man noch reagieren kann. AMD hat da sicher 3-4% Spielraum.

Letztendlich geh ich trotzdem davon aus das die HD 6970 wohl etwas langsamer als die GTX 580 wird. Cayman wird sicher, wie groß er auch immer wird, noch nen gutes stück kleiner als der GF110 sein daher stimmt das P/L. AMD wird offiziel wieder die schnellste Karte mit der HD 6990 aka 6970 X2 haben.
2.) isigrim 09.11.2010 - 23:13 Uhr
Jetzt ist es eine relativ runde Sache.
Nvidia hat es offenbar geschafft, die meisten Schwächen abzumildern oder zu beseitigen und damit eine überzeugende Highend-Karte neben der GTX 460 im Angebot. Das mit Cayman müssen wir noch abwarten, die derzeitigen Gerüchte gehen ja dahin, dass AMD einige Probleme mit der Fertigung hat.
1.) eXEC 09.11.2010 - 21:54 Uhr
Die Karte kann man jetzt durchaus kaufen, so hätte Fermi wohl von Anfang an sein sollen. Trotzdem wird denke ich die AMD HD6970 deutlich stärker sein, als diese Detailverbesserung von Nvidia.